17. Mai 2018 / 100Prozentbamberg-News

Eine Rikscha für Litzendorf

Adalbert-Raps-Stiftung spendet Diakonie-Seniorenzentrum besonderes Fahrzeug

Eine Rikscha für Litzendorf

Drei Mann in einem Boot? Nein: drei Mann in einer Fahrrad-Rikscha. Und die Besetzung heißt nicht Giller, Erhardt, Kulenkampff, sondern Möhrlein (hinten), Kern (links sitzend), Wagner (rechts sitzend). Anlass für diese außergewöhnliche Spritztour war die Einweihung der Senioren-Rikscha, die die Adalbert-Raps-Stiftung dem Litzendorfer Seniorenzentrum Katharina von Bora der Diakonie Bamberg-Forchheim gespendet hat. Hausleiter Michael Wagner bedankte sich herzlich bei Tina Beeg von der Stiftung für die großzügige Spende, die die Anschaffung des besonderen Fahrzeugs, das rund 7.000 Euro kostet, für das Seniorenzentrum erst ermöglicht hat.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrerin Kerstin Kowalski und Pfarrer Marianus Schramm, bei dem die Rikscha und vor allem ihre Fahrer und Mitfahrer gesegnet wurden, stand ein launiges Radrennen auf dem Programm. Neben dem Vorstandsvorsitzenden der Diakonie, Dr. Norbert Kern, und Litzendorfs Bürgermeister Wolfgang Möhrlein, schwangen sich auch Diakon Wolfgang Streit, Abteilungsleiter Altenhilfe beim Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim, Tina Beeg von der Raps-Stiftung, der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Litzendorf Raimund Köhler und weitere Gäste auf Fahrradsättel. Nach einer kleinen Runde um das Seniorenzentrum wurden die Radler von den Bewohnern herzlich im Ziel empfangen. Einige Bewohnerinnen und Bewohner packten dann die Gelegenheit am Schopfe und ließen sich von einem der prominenten Gäste eine Runde in der Senioren-Rikscha chauffieren.

„Die Bewohner genießen es sehr, bei den Ausflügen mit unserer Rikscha Orte aus ihrer Kindheit wieder besuchen zu können oder auch Neues in und um Litzendorf zu entdecken“, berichtet Michael Wagner. Deshalb wünschen er und sein Team sich auch Menschen, die ehrenamtlich radeln möchten. „Die Rikscha hat übrigens auch einen Elektromotor“, ergänzt der Hausleiter schmunzelnd und eine Einweisung gäbe es natürlich auch. Wer Lust und Zeit hat, sich hier für die Senioren einzubringen, kann sich direkt im Seniorenzentrum Katharina von Bora melden. „Außerdem stellen wir die Rikscha auch den Litzendorfer Bürgern zur Verfügung“, so Wagner. „Interessierte können gerne unter unserer Telefonnummer 09505 80790-0 anfragen.“

Meistgelesene Artikel

Sensationsmeldung!!!
Sport

Roland Kalb von der Brauerei Fässla verlängert die Zusammenarbeit als Hauptsponsor

weiterlesen...
Vollsperrung
Baustelleninformation

Brennerstraße

weiterlesen...

Neueste Artikel

Künstliche Intelligenz: Warum wir jetzt handeln müssen!
Allgemeines

Expertin auf IHK-Veranstaltung: Europa verliert den Anschluss

weiterlesen...
Eröffnungsfeier des AWO Kinderhortes „Regnitzpiraten“
Veranstaltungen

AWO Bischberg bietet neue Betreuungsplätze für Kinder an

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie