18. Februar 2019 / 100Prozentbamberg-News

Landtagsabgeordneter Holger Dremel bei 100% Bamberg zu Besuch!

100prozentbamberg.de informiert

Heute am 18.02.2019 hatten wir den Landtagsabgeordneten Holger Dremel bei uns zu Besuch und durften ihm ein paar interessante Fragen zu seiner Karriere aber auch zu seiner Freizeit stellen:

100% Bamberg: „Wie viele Stunden in der Woche sind Sie beschäftigt und wie sieht Ihr typischer Tag dazu aus?"

Holger Dremel: „Die Tage an sich sind unterschiedlich gegliedert, ich bin von Dienstag bis Donnerstag in München, weil da die ganzen Sitzungen der Ausschüsse und dem Bayrischen Landtag sind, also die Plenum Sitzung. Aber viel mehr Arbeit sind diese Ausschüsse von Dienstag bis Donnerstag, die überziehen den kompletten Tag. Montag und Freitag sind die typischen Bürozeiten, wo man Termine wahrnimmt, wie jetzt dieser auch. Anschließend bin ich in Bayreuth bei der Regierungspräsidentin, weil ich bei ihr ein Gespräch habe und heute Abend um 18 Uhr habe ich den nächsten Termin.

Der typische Tagesablauf im Büro oder Zuhause ist, dass man checkt wie viele Emails da sind oder Whatsapp und auch Facebook Nachrichten beantwortet. So grob überschlagen gehe ich davon aus, dass ich 80 bis 100 Stunden in der Woche arbeite.“

100% Bamberg: „Was möchten Sie im Landtag bewirken?"

Holger Dremel: „Zum einen ist es für mich wichtig für die Menschen vor Ort da zu sein, ihr Ansprechpartner zu sein. Ich habe auch eigeninitiativ vier Organisationen besucht, die sich gefreut haben und es super fanden, dass ich das Gespräch suche, dass ich mir vor Ort die Probleme und Sorgen des kleinen Mannes anhöre und nicht nur große Politik mache. Ob das Asylbewerber sind, die nicht abgeschoben werden wollen oder Lehrer, die zu einer gewissen Stelle hin versetzt werden wollen, ob das Sachen aus der Wirtschaft sind wo sich Unternehmen an mich wenden. Ich möchte sie bei dem Einen oder Anderen unterstützen und dafür möchte ich da sein.

Im Landtag geht es oftmals auch um große Sachen. Ich bin in meinem Ausschuss morgen zum Beispiel Berichterstatter, wegen der Regelung nach dem Brexit, denn es muss ja ein deutsches oder bayrisches Gesetz geben, wie wir in Zukunft mit Bürgern aus England oder Britannien umgehen. Mir ist es wichtig, ohne dass ich jetzt eine Sparte anspreche, egal in welchem Ausschuss ich auch bin, dass ich für alle Bürger sowie Probleme da bin.“

100% Bamberg: „Wie kommt der schnelle Aufstieg vom Bürgermeister zum Landtagsabgeordneten?"

Holger Dremel: „Ich habe es neulich erst in einem Interview im bayrischen Landtag gesagt, ich wollte eigentlich nie Politiker werden, das hat sich alles so ergeben. Irgendwann ist man in der Kommunalpolitik gelandet, als Stadtrat, später als 2. Bürgermeister. In dieser Zeit habe ich gemerkt, dass es ganz toll ist Sachen aufzugreifen. Man kann zwar nicht alles ändern, die Welt zwar nicht anders machen, vieles läuft ja auch gut, aber manche Sachen mitzubestimmen und mitzuändern und an entscheidender Stelle mitwirken.“

100% Bamberg: „Was sagt Ihre Familie / Ihre Freunde zu Ihren Tätigkeiten im Landtag?"

Holger Dremel: „Meine Familie steht voll hinter mir. Natürlich bin ich nicht mehr so viel Zuhause, aber man muss sich auch als Abgeordneter die Zeit für Freunde und Familie nehmen. Allerdings ist keine Work-Life-Balance da, denn ich empfinde es so, dass ich 80% arbeite und 20% Freizeit habe, da ich auch am Wochenende und auch Zuhause Anrufe bekommen und E-Mails beantworte. Aber man macht es, weil man es zu 100% machen will, weil man dahinter steht und etwas bewirken möchte. Trotzdem muss man sich auch mal eine Auszeit nehmen."

100% Bamberg: „Was machen Sie in Ihrer Freizeit / Was ist Ihr Hobby?"

Holger Dremel: „Man sieht es mir jetzt zwar wahrscheinlich nicht an, aber früher habe ich Fußball gespielt und ich war auch Trainer. Momentan komme ich allerdings nur noch zum Fahrrad fahren, Skifahren und Motorrad fahren."

In der Sauna mit meiner Frau oder Freunden kann ich immer richtig abschalten, auch wenn das letztes Jahr im Sommer wegen dem Wahlkampf etwas zu kurz kam.“

100% Bamberg: „Was vermissen Sie an Ihrer Arbeit bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, außer die geregelten Arbeitszeiten?"

Holger Dremel: „Ich bin ein positiv eingestellter Mensch, deshalb versuche ich in allem das Gute zu sehen. Es gibt in allen Facetten, ob das jetzt als Polizist oder als Politiker ist, positive Sachen und auch mal etwas negatives. Was ich nach 30 Jahren bei der Polizei am meisten vermisse, sind die Kollegen. Trotzdem sind auch unter den neuen Kollegen im Landtag, in den Parteien oder speziell in der CSU gute Verknüpfungen da, die man ausbauen kann."

Quelle: 100% Bamberg, 18.02.2019

Meistgelesene Artikel

Sensationsmeldung!!!
Sport

Roland Kalb von der Brauerei Fässla verlängert die Zusammenarbeit als Hauptsponsor

weiterlesen...
Vollsperrung
Baustelleninformation

Brennerstraße

weiterlesen...

Neueste Artikel

Eröffnungsfeier des AWO Kinderhortes „Regnitzpiraten“
Veranstaltungen

AWO Bischberg bietet neue Betreuungsplätze für Kinder an

weiterlesen...
An der Marienbrücke steht jetzt die erste Spielehütte
Lokalnachrichten

Bürgermeister Glüsenkamp freut sich über ein neues Angebot von Stadtjugendamt und Stadtjugendring

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie