7. Oktober 2022 / Allgemeines

Dem „Millionenpaket Schulen“ auf der Spur

„Bamberg on tour“ am 16. Oktober 2022

„Bamberg on tour“ am 16. Oktober 2022 besucht Trimberg-Schule, Stauffenberg-Schulen, Erlöser-Schule und Luitpoldschule 

2021 gab Oberbürgermeister Andreas Starke den Startschuss für das „Millionenpaket Schulen“. Mit einer Gesamt-Investitionssumme in Höhe von etwas über 30 Millionen Euro sollen wichtige Modernisierungsmaßnahmen vorangebracht werden. „Bamberg on tour“ geht am Sonntag, 16. Oktober 2022, der Frage nach, was besagtes „Millionenpaket“ bisher bewirkt hat und nimmt dazu die Hugo-von-Trimberg-Schule, die Erlöser-Schule, die Graf-Stauffenberg-Schulen und die Luitpoldschule unter die Lupe. Alle Bürgerinnen und Bürger, die gerne radeln und sich für das Thema interessieren, sind eingeladen, an der circa zweieinhalbstündigen Radtour mit der Stadtspitze und Fachleuten aus der Stadtverwaltung teilzunehmen. 

Nach Begrüßung und kurzer Einführung ins Thema ist die Trimberg-Schule das erste Ziel. An der Grund- und Mittelschule mit knapp 300 Schülerinnen und Schülern wurden als Sofortmaßnahme für zwei Klassenräume Container mit einer Holzverkleidung errichtet. Zum Zweiten wurden 300.000 Euro für die Planung der Generalsanierung bereitgestellt. 

In der Erlöser-Mittelschule mit etwas über 200 Schülerinnen und Schülern wird im ersten Schritt der Sanitärbereich innerhalb der Schule erneuert. Hinzu kommt ein neues Schülercafé in der ehemaligen Aula. Im zweiten Schritt werden die Umkleiden und der Sanitärbereich in der Turnhalle saniert. Die Investitionssumme für beide Projekte beläuft sich auf über zwei Millionen Euro. 

Nächste Station der „Bamberg on tour“ ist die Dreifachsporthalle der Graf-Stauffenberg-Schulen, die für 14 Millionen Euro saniert wurde. Die Investition nicht nur für den Schul-, sondern auch für den Vereinssport umfasste unter anderem den Neubau des Foyers sowie die energetische Ertüchtigung der Halle.

Letzte Station der Radlerinnen und Radler ist der Oldie unter den Bamberger Schulen, die Luitpold-Grundschule aus dem Jahre 1901 mit etwas über 100 Schülerinnen und Schülern. An der Gestaltung wird die Handschrift von Stadtbaurat Hans Jakob Erlwein (1872-1914) deutlich, der Bamberg mit einer Reihe von Bauten – darunter der Chirurgische Pavillon des Alten Krankenhauses, heutiges Stadtarchiv, und das ehemalige Elektrizitätswerk, heutige Volkshochschule – geprägt hat. Überaus reich ausgestattet mit Ornamentik und Malereien ist insbesondere die Straßenfront hin zur Memmelsdorfer Straße. Nach der Sanierung der Fassade zeigt sich deren Pracht in vollem Glanz und mit all den sorgfältig gestalteten Details. So sind am Südwestpavillon lernende Kinder dargestellt, während am Nordostpavillon eine Sonnenuhr mit Mond, Komet und Sternen, zwei blasende Gottheiten und ein Hochrelief des Bamberger Stadtritters zu sehen sind. 

Die vier Schulen werden stellvertretend für all die Schulen besucht, die im „Millionenpaket“ enthalten sind. 

Info

Tour-Details, rechtlicher Hinweis 

Start der „Bamberg on tour“ am Sonntag, 16. Oktober 2022, ist um 14.30 Uhr auf dem Maxplatz, Höhe Rathaus-Eingang. Insgesamt sind für die Radtour zu den vier Bamberger Schulen zweieinhalb Stunden angesetzt. Die Teilnahme an „Bamberg on tour“ erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, den Anweisungen des Begleitpersonals ist Folge zu leisten.  

Quelle: Stadt Bamberg 

Meistgelesene Artikel

Wanderbaumallee bringt mehr Natur in die Stadt
Lokalnachrichten

Bürgerinnen und Bürger können Standorte vorschlagen

weiterlesen...
Pressekonferenz des Veranstaltungsservice Bamberg auf Kloster Banz
Veranstaltungen

Größtes deutsches Liedermacherfestival „Lieder auf Banz“ steht bevor

weiterlesen...

Neueste Artikel

Ein Neuer fürs Mittelfeld
Sport

Koray Kaiser kommt aus Bayreuth

weiterlesen...
Außen hui, innen hui
Lokalnachrichten

Die Luitpoldschule

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Probealarm im Landkreis am 8. Juni
Allgemeines

Probebetrieb der Feuerwehrsirenen

weiterlesen...