Wetter | Bamberg
2,7 °C

Bamberger Schüler nehmen an Special Olympics erfolgreich teil

Kurz vor den Schutzmaßnahmen zum Coronavirus nahmen 11 Schüler aus der Berufsschulstufe der Bertold-Scharfenberg-Schule, dem Förderzentrum für geistige Entwicklung der Lebenshilfe, an den nationalen Spielen von Special Olympics in Berchtesgaden teil. 900 Athleten waren aus ganz Deutschland angereist, um Medaillen zu erkämpfen oder auch um dabei zu sein und „mutig ihr Bestes zu geben“, wie es im Eid der Special Olympics heißt. Hinzu kamen noch Delegationen aus Österreich, der Schweiz und Finnland. Das Team aus Bamberg startete in zwei Disziplinen: Schneeschuhlaufen und Stockschießen. Die Gruppe Stockschießen bestand aus Sofia Weis, Elli Eulenburg, Luca Färber, Josef Dickert und Fabian Löffelmann. Mit ihren Trainern Eckart Röß und Harald Postler nahmen sie am Einzelschießen und Mannschaftswettkampf teil. Es konnten jeweils Bronzemedaillen von Sofia und Elli und der Mannschaft gewonnen werden, wobei insbesondere die Mannschaftsmedaille hart umkämpft war.

Ein Höhepunkt die Teilnahme am Prominentenstockschießen. Das „Gesicht“ der diesjährigen Winterspiele Hilde Gerg (ehemalige Skirennläuferin), Langlaufprofi Tobias Angerer, Rodellegende Felix Loch sowie weitere Personen des öffentlichen Lebens gaben sich die Ehre und spielten jeweils im Team mit Athleten der Winterspiele. Ein richtiges Spektakel, das auch vom Fernsehen übertragen wurde!


Beim Schneeschuhlaufen mussten die Athleten wegen Schneemangels im Tal auf die hochgelegene Scharnitzkehl Höhenloipe ausweichen. Dort war zwar Schnee und es kam richtiges Winterfeeling auf, aber es war auch recht anstrengend den ganzen Tag ohne richtige Erholungsmöglichkeit – es gab nur ein Aufwärmzelt für alle Athletenauszuharren und dabei noch hochmotiviert an den Wettkämpfen teilzunehmen. Marina Krapp, Kisha Gumbal und Julia Weber ließen sich aber davon nicht beirren und konnten sowohl auf die 100m, als auch auf die 200m Distanz punkten! Am Ende gab es neben Platzierungen zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille für die Damen. Noch besser ging es für Maximilian Ley aus: Er konnte auf die 200m Distanz sogar die Goldmedaille holen. Beim 400m Lauf war am Ende ein guter 5. Platz drin.
Benedikt Zipfel und Dustin Barth gewannen je eine Silbermedaille und erlangten weitere 4. und 5. Plätze. Da freuten sich auch die Trainer Christian Dorn und Karin Hell. Überhaupt wurde viel gefeiert und es herrschte durchwegs gute Stimmung unter den Athleten und ihren Betreuern. Bei den Siegerehrungen kam immer Partystimmung auf: Jeder Athlet wurde geehrt und mit passender Musik gefeiert!

Die nationalen Winterspiele waren insgesamt eine tolle Veranstaltung und die Teilnahme daran für die Schüler der Bertold-Scharfenberg-Schule sicherlich ein Highlight im Schuljahr. Alle freuen sich nun auf die regionalen Sommerspiele in Regensburg 2021!

Quelle: Lebenshilfe Bamberg

Teile diesen Artikel: