20. März 2020 / Allgemeines

Coronavirus: Stadtverbandsspitze wirbt für Besonnenheit - "Danke an FCE für sein Hilfsangebot"

Der Stadtverband für Sport Bamberg e.V. informiert

Der Stadtverband für Sport Bamberg appelliert in dieser schweren Zeit des Corona-Virus, den Zusammenhalt der Gesellschaft zu stärken und im Alltag die richtige Einstellung zu zeigen. Wolfgang Reichmann, erster Vorsitzender des Stadtverbandes: "Klar, wir Sportler können derzeit keine Halle und keine Sportanlage aufsuchen, sie sind ja gesperrt. Das ist bitter, ja, aber die Sperrungen sind eine von vielen Maßnahmen, die einfach notwendig und wichtig sind, um die Verbreitung des Erregers zu verlangsamen. Denn die Reduzierung von sozialen Kontakten, und die entstehen ja auch beim Sport und dort werden sie auch gepflegt, ist nun mal unabdingbar. Daher darf ich an die mahnenden Worte der Fachleute aufmerksam machen: Bitte wägen Sie in diesen Tagen gut ab, ob es wirklich notwendig ist, das Haus zu verlassen und nach draußen zu gehen, um sich dort mit anderen Menschen zu treffen. Experten sagen, dass Spaziergänge an der frischen Luft in der Regel ungefährlich sind, aber halt nur dann, wenn sie uns nicht zu Menschenansammlungen führen und wir zu den Mitmenschen Abstand halten". 

Die Vorstandschaft des Stadtverbandes zeigt sich dieser Tage zudem erfreut über den Aufruf des FC Eintracht Bamberg vom Dienstag. Der Verein bot an, dass er denjenigen, die Hilfe im Alltag benötigen, unterstützt. "Das ist ein tolles Angebot vor allem für die älteren Menschen in unserer Stadt. Es zeigt, dass nicht nur der Sport, sondern das Miteinander genauso zählt. Einfach klasse. Daher darf ich im Namen des Stadtverbandes für Sport, aber auch persönlich, dem FCE mit seinem Vorstandsvorsitzenden Jörg Schmalfuß an der Spitze hierfür danken", so Wolfgang Reichmann über das Angebot des FC Eintracht Bamberg.

Der erste Vorsitzende des Stadtverbandes für Sport wirbt in der aktuellen Lage für Besonnenheit. "Derzeit ist es für alle Menschen nicht einfach. Vor allem die Verbote der Staatsregierung bedeuten für uns einen großen Eingriff in unseren Alltag, in unsere Grundrechte. Es muss jedoch alles getan werden, um die Verbreitung des Erregers zu verlangsamen. Wichtig ist daher, dass wir alle ruhig und besonnen bleiben und die Vorgaben einhalten", so Wolfgang Reichmann abschließend.

Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus hatte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Montagvormittag für den Freistaat Bayern den Katastrophenfall ausgerufen. Damit verbunden sind mehrere Einschränkungen: Zum Beispiel wurden die Öffnungszeiten des Handels geändert, Freizeiteinrichtungen sind geschlossen und Veranstaltungen dürfen nicht mehr durchgeführt werden.

Der Stadtverband für Sport in Bamberg e.V. - er versteht sich als starker Ansprechpartner für die Vereine rund um den Sport in Bamberg. Zusammen mit den Vereinen begleitet er die Vereinsmeisterschaften und ehrt die Stadtmeister*innen.

Meistgelesene Artikel

Gebürtiger Hallstadter unter den Stars
Veranstaltungen

Peter Hahner eröffnet das Marktplatz open air mit „Falco meets Mercury“ und spielt beim Benefizkonzert

weiterlesen...
B 4, Breitengüßbach: Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie (22.03.2024 PM 18)
Baustelleninformation

Bauarbeiten zur Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie in Breitengüßbach

weiterlesen...
Hündin Kira
Allgemeines

sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

OB Starke: Breites Sportangebot in Bamberg
Lokalnachrichten

Die Sportlerehrung berücksichtigte den Spitzen- und Breitensport

weiterlesen...
Straßensanierung in der Pödeldorfer Straße
Baustelleninformation

Teil des Sonderprogramms für den Straßenunterhalt durch Bamberg Service

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kalle, geboren 2021
Allgemeines

Sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...
Jugendkreistag vernetzt sich
Allgemeines

Der Jugendkreistag startete mit drei neuen Beschlüssen in das neue Haushaltsjahr. Die Vernetzung im Landkreis mit Jugendlichen war wichtiges Thema

weiterlesen...