28. Oktober 2019 / Allgemeines

Im Bus unterwegs und kostenlos online

Landratsamt Bamberg informiert

Der Landkreis Bamberg nimmt am „mobilen BayernWLAN“ teil und beginnt mit der Ausstattung erster Busse.

Bamberg - Die Verkehrswende stellt vor allem im ländlichen Raum eine große Herausforderung dar. Mit ihr geht einher, den Verkehr auf nachhaltige Energieträger, eine sanfte Nutzung von Mobilität und eine Vernetzung verschiedener Formen des Individualverkehrs und des öffentlichen Personennahverkehrs umzustellen. Diese kann abseits der Metropolen nur dann gelingen, wenn sich der ÖPNV neu erfindet, kreative und nachfragegerechte Mobilitätsangebote anbietet und konkurrenzfähig zum motorisierten Individualverkehr ist. Neben einem guten Fahrtangebot muss aber auch die Qualität stimmen - und auch genau da setzt der Landkreis Bamberg jetzt neben den vielen anderen Maßnahmen an.

„Das Förderprogramm „BayernWLAN“ des Freistaates Bayern zur Ausstattung von Bussen mit WLAN-HotSpots kam für uns wie gerufen“, freut sich Landrat Johann Kalb. Es gab den Impuls, die schon länger schwelende Idee nun in die Tat umzusetzen und das Busfahren im Landkreis Bamberg dadurch attraktiver zu machen, dass dauerhaft eine gute und kostenlose Online-Verbindung bereitgestellt wird. Das mobile Datenkontingent wird geschont und trotzdem vergeht die Fahrt wie im Flug. Während der Fahrt können jetzt gratis die neuesten Nachrichten gelesen, im Internet gestöbert oder schonmal die nächsten Bus- und Bahnverbindungen an der Zielhaltestelle abgefragt werden. „Es ist super, dass die Nutzung des BayernWLAN für alle Fahrgäste kostenfrei, anonym und unbegrenzt möglich ist. Ein Jugendschutzfilter verhindert außerdem das Öffnen von Seiten mit jugendgefährdenden Inhalten. Also alles so wie es sein soll.“ so Landrat Kalb.

Aber es gibt noch weitere positive Nebeneffekte - aus anderen teilnehmenden Landkreisen wird berichtet, dass es seit der Installation der WLAN-HotSpots weniger Schäden durch Vandalismus in den Fahrzeugen gibt, die Verschmutzungen zurückgegangen sind und die Zufriedenheit mit dem Angebot und damit dem ÖPNV insgesamt gestiegen ist.

Den Anfang im Landkreis Bamberg machte nun das Unternehmen Hasler mit zwei Fahrzeugen, der sich schon frühzeitig beim Landratsamt Bamberg interessiert gezeigt hat. „Bei erfolgreichem Start und guten Erfahrungen der Firma Hasler wird es nicht lange dauern, bis weitere Verkehrsunternehmen nachziehen“, gibt sich Herr Landrat Kalb optimistisch. „Schließlich wollen wir das Angebot gerne flächendeckend im gesamten Landkreis zur Verfügung stellen und wir prüfen noch, ob die Nutzung der Technik in Zukunft eventuell ohnehin obligatorischer Ausstattungsstandard neu angeschaffter Fahrzeuge im Landkreis Bamberg wird.“

Der Freistaat unterstützt finanziell und organisatorisch bei der Einrichtung von mobilem BayernWLAN, bei dem Verkehrsunternehmen ihre Linienbusse mit BayernWLAN ausrüsten können. Im Landkreis Bamberg werden für bis zu 20 Busse die Hardware und Installationskosten vom Freistaat übernommen. Die laufenden Kosten von ca. 30€/Monat und Fahrzeug tragen die Verkehrsunternehmen. 

Fotos: Pressestelle Landratsamt

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Bamberg-Ost noch sicherer machen
Allgemeines

Carl-Meinelt-Straße soll auch nachts beleuchtet werden

weiterlesen...
Neues Zuhause für Kater gesucht
Lokalnachrichten

Kater Jack sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...
Sport

"Härtetest" für den FC Eintracht Bamberg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Spice Girls - weibliche Farbratten
Allgemeines

Suchen ein neues Zuhause

weiterlesen...
Cream of Clapton zu Gast in Bamberg
Lokalnachrichten

Von Cream-Klassikern bis zu Clapton-Meisterwerken

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Spice Girls - weibliche Farbratten
Allgemeines

Suchen ein neues Zuhause

weiterlesen...
Volkshochschule fördert Faktenwissen und Diskussionskultur
Allgemeines

vhs-Semesterauftakt vor vollem Haus – Prof. Dr. Friedhelm Marx spricht im 100. Jubiläumsjahr zu Thomas Manns „Der Zauberberg“

weiterlesen...