18. September 2019 / Allgemeines

Kaiserwetter – und die Bamberger tanken im Hafen auf

100prozentbamberg.de informiert

bayernhafen Bamberg empfängt Klein und Groß, Jung und Alt zum Hafenfest

Bamberg, 17. September 2019 – Was für ein Tag im bayernhafen Bamberg! Bestes Spätsommerwetter am ersten Sonntag nach dem Schulbeginn, und der bayernhafen Bamberg lud zum Hafenfest. Das ließen sich tausende Bambergerinnen und Bamberger nicht zweimal sagen und verwandelten den Hafen in eine Flanier-, Staun- und Erlebnismeile. afen HAfen Wie schon 2012 zum 50jährigen Hafenjubiläum gab’s auch diesmal viel zu sehen, auszuprobieren und zu genießen. Hafen in all seiner Vielfalt eben!

So herrschte morgens vom Start weg Hochbetrieb im historischen Dampfzug und auf dem Ausflugsschiff – beide zeigten ihren Passagieren per Hafenrundfahrt, was den bayernhafen Bamberg zur Güterdrehscheibe für ganz Oberfranken macht. Faszination pur vermittelte auch die große Technikschau mit Schwergewichten wie E-Lok, Radlader und nagelneuem Containerstapler. Und im Aussichtskorb des Schmidbauer-Autokrans auf 75 Meter Höhe war schnell klar: Nur Fliegen ist schöner!

Applaus gab’s für die Frauen und Männer der Wasserrettung, die im Hafenbecken live eine Wasserrettung vorführten – inklusive Tauchern, Boot, Seilwinden und Co. Auf dem zentralen Festplatz war ein „Boulevard der Logistik“ aufgebaut, und hier stand der Dialog im Zentrum: Unternehmen aus unterschiedlichsten Bereichen der Logistik stellten hier ihre Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten vor und was die Logistik zu einer besonders spannenden Branche macht.

Zum Tag der offenen Tür luden 15 Unternehmen aus dem Hafen auf ihr Gelände – und begeisterten die vielen tausend Besucherinnen und Besucher; sie erfuhren, wie national und weltweit tätige Logistikdienstleister und Speditionen arbeiten, was Getreide, Flugzeugbau, Computerspiele und Streusalz mit Hafen zu tun haben und warum Handwerk und Bauindustrie genauso auf den Hafen setzen wie Handelsunternehmen und Dienstleister. Viele Besucherinnen und Besucher waren zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs, schoben Kinderwägen, hatten sich anhand des Programms ihre eigene Hafenfest-Route zusammengestellt; genauso viele entschieden vor Ort spontan: „Gehen wir auch da und da … nochmal hin.“

Die Kinder staunten, spielten, experimentierten und hatten Riesenspaß
Das bayernhafen Team um Niederlassungsleiterin Michaela Wöhrl hatte für die jungen Besucherinnen und Besucher ein buntes Programm zum Mitmachen vorbereitet – und das wurde mit Begeisterung angenommen. So hatten die Kleinen bei der Kinder+Sport Basketball Academy von Brose Bamberg vor allem den Korb im Blick, tauchten ein in die Spaß&Spielwelt der goolkids, machten witzig-kreative Erinnerungsfotos, hüpften, fetzten, balancierten und ließen sich fantastische Gesichter schminken. Und, klar: Der Kinder-Lok-Führerschein auf einer echten Lokomotive unter fachkundiger Anleitung war natürlich „die Show“. Wobei: Viele Väter gingen auch mit an Bord – natürlich ausschließlich deshalb, um ihren Kleinsten zur Seite zu stehen.

Essen, Trinken, Live-Musik von „The FabFive“ und „I Dolci Signori“ – immer wieder sonniges Basislager für die Hafenfest-Besucherinnen und -Besucher war der Kai hinterm Festplatz, den das bayernhafen Team zu einer urgemütlichen Panorama-Location am Wasser „bestuhlt“ hatte. Gestärkt ging’s dann gleich weiter ins nächste Anschauen- und Ausprobier-Hafenerlebnis.

„Die Bambergerinnen und Bamberger haben wie schon 2012 gezeigt, dass sie ihren Hafen mögen“, sagte Michaela Wöhrl, Niederlassungsleiterin des bayernhafen Bamberg, der zusammen mit den Binnenhafen-Standorten Aschaffenburg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau zu bayernhafen gehört, „da ist ganz viel Neugier und Interesse da und immer wieder in allen Gesprächen die Bereitschaft, sich auf die Vielfalt des Hafens einzulassen. Es ist uns ein großes Anliegen, Jung und Alt mit unseren Hafenfesten zu zeigen, welche Bedeutung der Hafen als Güterdrehscheibe für unseren Wirtschaftsstandort und für unser aller Lebensqualität hat. Mein Dank gilt allen Besucherinnen und Besuchern, den Unternehmen im Hafen, die ihre Tore geöffnet haben, den Partnern, die diesen 15. September 2019 zu einem unvergessenen Tag gemacht haben, und allen aus meinem Team, die das Hafenfest überhaupt erst möglich gemacht haben.“

Weitere Informationen unter www.bayernhafen.de

Von Bamberg in die Welt und aus der ganzen Welt nach Bamberg
Der bayernhafen Bamberg, der zusammen mit den Binnenhafen-Standorten Aschaffenburg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau zu bayernhafen gehört, ist die Güterverkehrs-Drehscheibe für ganz Oberfranken. Hier werden Binnenschiff, Bahn und Lkw effizient verknüpft. Der Hafen trägt damit wesentlich zur Versorgung der Unternehmen und Bürger bei und bietet den regionalen Erzeugnissen den Zugang zu den internationalen Märkten. Angesiedelt sind im Hafen rund 70 Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Umschlag, Reederei, Produktion, Recycling und Dienstleistung mit rund 1.800 Arbeitsplätzen.

Die „Kette des Korns“ prägt den bayernhafen Bamberg: Sie führt vom Feld des Landwirts über Getreideerfassung, Mühlen, Nahrungsmittelindustrie und Bäckereien bis auf unseren Frühstückstisch. So eignen sich Getreide, Düngemittel, Nahrungs- und Futtermittel besonders gut für den Binnenschiff-Transport. Unternehmen nutzen zudem den Containerterminal im bayernhafen Bamberg für den Export ihrer Produkte und den Import von Vorprodukten und Komponenten. Zudem legen im bayernhafen Bamberg Flusskreuzfahrtschiffe an.

Zu bayernhafen gehören die sechs Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau. Die Lage an wirtschaftsgeografisch bedeutenden Knotenpunkten kombiniert mit einer effizienten Verknüpfung der Verkehrswege Wasser, Schiene und Straße zeichnet die Standorte aus. 2018 wurden rund 8,8 Mio. Tonnen Güter per Schiff und Bahn umgeschlagen (davon 2,5 Mio. Tonnen per Schiff und 6,3 Mio. Tonnen per Bahn).

bayernhafen ist ein aktiver Moderator für die Entwicklung von Logistiklösungen und Netzwerken. bayernhafen agiert als Standortarchitekt, der unternehmens- und standortübergreifend Strategien entwickelt, in leistungsfähige Infrastruktur investiert und in enger Zusammenarbeit mit den Hafenansiedlern neue Wertschöpfungspotenziale erschließt. Ziel ist es, die Position der Häfen als Logistikstandorte und Drehscheiben für den weltweiten Warenaustausch weiter zu stärken. Ein strategisches Flächenmanagement gewährleistet dabei einen Branchen-Mix aus Transport, Lagerung, Logistik, Dienstleistung und Produktion.

800 Hektar Gesamthafenfläche und über 400 ansässige Unternehmen mit mehr als 13.000 Beschäftigten machen bayernhafen zudem zu einem der leistungsstärksten Logistik-Netzwerke in Europa und die bayernhafen Standorte zu bedeutenden Wirtschaftsmotoren in Bayern. bayernhafen selbst beschäftigt 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Betreiber der Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Regensburg und Passau ist die Bayernhafen GmbH & Co. KG. Geschäftsführer ist Joachim Zimmermann. Die Standorte Nürnberg und Roth werden von der Hafen Nürnberg-Roth GmbH betrieben, an der die Bayernhafen GmbH & Co. KG mit 80 Prozent, die Stadt Nürnberg mit 19 Prozent und die Stadt Roth mit einem Prozent beteiligt sind.

 

Quelle Bild und Text: bayernafen Bamberg

 

Meistgelesene Artikel

Gebürtiger Hallstadter unter den Stars
Veranstaltungen

Peter Hahner eröffnet das Marktplatz open air mit „Falco meets Mercury“ und spielt beim Benefizkonzert

weiterlesen...
B 4, Breitengüßbach: Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie (22.03.2024 PM 18)
Baustelleninformation

Bauarbeiten zur Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie in Breitengüßbach

weiterlesen...
Hündin Kira
Allgemeines

sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Da spielen, wo die Kinder wohnen
Lokalnachrichten

Das Bamberger Spielmobil tourt ab 19. April wieder durch die Stadt

weiterlesen...
Frühlingsmarkt in Roschlaub
Lokalnachrichten

Wir waren vor Ort und haben einige Impressionen gesammelt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kalle, geboren 2021
Allgemeines

Sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...
Jugendkreistag vernetzt sich
Allgemeines

Der Jugendkreistag startete mit drei neuen Beschlüssen in das neue Haushaltsjahr. Die Vernetzung im Landkreis mit Jugendlichen war wichtiges Thema

weiterlesen...