4. August 2022 / Allgemeines

„Kunstsnack“ zeigt Schätze in Buchform

Kurzführung am 9. August im Diözesanmuseum

Der „Kunstsnack“, die mittägliche Kurzführung der Dombergmuseen, führt am Dienstag, 9. August, ins Diözesanmuseum.

Dort präsentiert Maria Kunzelmann, Leiterin der Bibliothek des Metropolitankapitels, um 12.30 Uhr erlesene Schätze: kostbare Bücher vom Mittelalter bis zur Gegenwart, auf Pergament und Papier, prunkvoll gestaltet, eingebunden in Holz, Leder und Samt. Die ausgewählten Stücke bieten einen Einblick in die Sammlungsgeschichte und verdeutlichen die Rolle der Stifter.

200 Jahre nach der Gründung der Bibliothek dürfen Kunsthungrige einen Blick auf wertvolle Stücke aus der beeindruckenden Sammlung von 200.000 Bänden werfen, darunter bedeutende Handschriften, Inkunabeln, liturgische Bücher, Gebet- und Gesangbücher. Die Sonderausstellung „Erlesen – 200 Jahre Bibliothek des Metropolitankapitels Bamberg“ zeigt die Bibliothek als Bewahrerin von kirchlichem Kulturgut. Prachtvolle Bücher vermitteln gemeinsam mit Zeugnissen des Volksglaubens einen Einblick in die Sammlungsgeschichte einer geistlichen Bibliothek nach der Säkularisation. Die Werke aus Klöstern, Sakristeien oder von privat erzählen die bewegte Geschichte der Entstehung einer neuen Sammlung nach dem Verlust der seit dem Mittelalter bestehenden Dombibliothek. Hinweise wie Exlibris, Stempel und Besitzeinträge dokumentieren die Provenienz der Bücher.

Der Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom lädt alle Interessierten zu dieser Kurzführung ein. Treffpunkt ist an der Kasse des Diözesanmuseums, Domplatz 5.  Die Teilnahme an der Führung ist frei, es fallen lediglich die regulären Eintrittskosten an. 

Speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige

Die „Kunstsnacks“ am Domberg sind ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige. Bei den 30-minütigen Kurzführungen in der Mittagspause stellen die Dombergmuseen reihum eine Auswahl interessanter Ausstellungstücke vor. Die Kooperation „Domberg – Museen um den Bamberger Dom“ umfasst das Diözesanmuseum, das Historische Museum in der Alten Hofhaltung, die Staatsgalerie in der Neuen Residenz, die Prunkräume der Neuen Residenz und die Staatsbibliothek Bamberg. Termine und Informationen finden sich auf der Internetseite der Dombergmuseen www.domberg-bamberg.de.

BILDUNTERSCHRIFT: Schätze in Buchform erschließt der „Kunstsnack“ am 9. August. Foto: Diözesanmuseum Bamberg/Peter Eberts

Quelle: Stadt Bamberg

Meistgelesene Artikel

Frauenpower in Breitengüßbach
Lokalnachrichten

Breitengüßbacher Unternehmerin managt alleine komplette Gewerbeausstellung

weiterlesen...
Blaue Schule: Generalsanierung rückt näher
Lokalnachrichten

Finanzsenat beschließt europaweite Ausschreibung

weiterlesen...
Bundesstraße B 279: Brückeninstandsetzung / Vollsperrung
Baustelleninformation

Vollsperrung der B 279 in Baunach ab Montag, den 18.Juli 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wie eine Drohne hilft, den Baumbestand in Bamberg zu sichern
Allgemeines

Ein spezielles Fluggerät sammelt für ein Smart-City-Projekt Daten

weiterlesen...
Wasserschildkröte sucht ein neues Zuhause
Allgemeines

Athene befindet sich momentan im Tierheim

weiterlesen...