15. Dezember 2023 / Allgemeines

Menschenkette „gemeinsam trauern – gemeinsam hoffen“

am Montag, den 18. Dezember um 18 Uhr | Keßlerstraße (hinter Gabelmann)

Viele Menschen, in Bamberg und überall auf der Welt, sind traurig und sprachlos über die aktuellen Konflikte dieser Tage, insbesondere im Nahen Osten, und dass unsere Gesellschaft daran zu zerreißen droht. 

Verschiedene Bamberger Organisationen möchten die Möglichkeit bieten, gemeinsam trauern zu können: Mit einer Menschenkette mit Kerzenlicht, am Montag, den 18. Dezember um 18 Uhr in der Keßlerstraße hinter dem „Gabelmann“. 

Um das Mitbringen von Kerzen / Grablichtern wird gebeten, allerdings sind alle Fahnen, Plakate und politischen Symbole unerwünscht. 

Manchmal ist es nötig, zu sprechen, nach Ursachen und Lösungen zu suchen… manchmal ist es wichtiger, zu trauern, zu hoffen und sich auf das zu besinnen, was uns alle verbindet, und nicht auf das, was uns trennt. 

Es soll ein gemeinsames stilles Plädoyer sein: für Menschenwürde und Menschenrechte, über alle Grenzen hinweg und trotz aller Unterschiede. 

Es sollen Lichter entzündet werden, als Zeichen der Hoffnung angesichts von Enttäuschung, Verletzung, Hilflosigkeit und Wut.

Initiiert von: Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e.V., Migrant*innenbeirat der Stadt Bamberg, Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus, Buntes Bamberg

Quelle: Stadt Bamberg 

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Internationaler Aktionstag für Frauengesundheit am 28. Mai
Allgemeines

Der Aktionstag soll ein Bewusstsein für die spezifischen Gesundheitsbedürfnisse von Frauen schaffen

weiterlesen...