4. Oktober 2022 / Allgemeines

„Völkerverständigung im Sinne einer weltoffenen Gesellschaft“

15 Jahre Landkreispartnerschaft zwischen Bamberg und Karkonoski

Der Landkreis Bamberg und polnische Landkreis Karkonoski (früher: Jelenia Góra) feiern in diesen Tagen ihr 15-jähriges Partnerschaftsjubiläum. Zu diesem Anlass lud Landrat Johann Kalb jetzt zu einem Festakt ins Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf ein. „Ein gemeinsames Europa gelingt nur, wenn wir neben den wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen dafür sorgen, dass sich die Menschen noch besser verstehen und kennenlernen“, erläutert Landrat Johann Kalb in seiner Begrüßung. Seit 15 Jahren pflegen die beiden Landkreise Bamberg und Karkonoski eine enge und vielseitige Landkreispartnerschaft. „In den vergangenen 15 Jahren sind unsere Beziehungen immer stabiler, enger und verlässlicher geworden“, resümiert Kalb über die polnisch-deutsche Partnerschaft.

„Wir erfahren gerade in den letzten Monaten, wie fragil unser viele Jahrzehnte friedliches Europa ist. Konflikte, kriegerische Auseinandersetzungen entstehen dort, wo sich politische, religiöse, soziale oder ethnische Gruppierungen unversöhnlich gegenüberstehen. Gespräche, gegenseitiges Verständnis, Begegnungen, wechselseitige Unterstützung - Partnerschaften - lassen solche Spiralen erst gar nicht entstehen“, so Landrat Johann Kalb. So trägt auch der Landkreis Bamberg aktiv seinen Teil zur Völkerverständigung 

bei und setzt auf fruchtbare Kontakte im Sinne einer weltoffenen Gesellschaft. „Andere Kulturen zu achten und Freundschaften über Grenzen hinweg zu pflegen bilden die Basis einer Partnerschaft“, ist Landrat Johann Kalb sicher. So auch die der Landkreispartnerschaft zwischen Karkonoski und Bamberg, in deren Mittelpunkt die Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Tourismus sowie Sport und Gesundheitswesen steht. Bei zahlreichen Austausch-besuchen kommunizieren die beiden Landkreise nicht nur auf politischer Ebene, sondern auch zu weiteren aktuellen Themen und pflegen den universitären Austausch. „Die lebendigen polnisch-deutschen Kultur-beziehungen bereichern auch Universitäten und andere Bildungs-                  einrichtungen, die wiederum selbst auf unterschiedlichen Ebenen zu diesem Austausch beitragen – besonders, wenn sie stark in ihren Regionen verankert sind, so wie es bei der Universität Bamberg und der Karkonosze University of Applied Sciences der Fall ist. Ich freue mich außerordentlich, heute das Jubiläum der Landkreispartnerschaft zu begehen, die nicht nur unsere beiden Universitäten, sondern darüber hinaus die Regionen verbindet,“ betont der Präsident der Universität Bamberg Prof. Dr. Kai Fischbach in seiner Festrede.

Landrat Kalb blickte im Rahmen des Festaktes zum 15-jährigen Jubiläum auf die Anfänge der Partnerschaft zurück: „Die wenigsten wissen, dass der Beginn dieser wunderbaren Beziehung auf einem Zufall beruht“. Ein erster Kontakt kam durch Thomas A. Guenther zustande, der Anfang des Jahres 2004 einen ersten Briefwechsel nach Karkonoski ins Leben rief. Die beiden Landkreise Karkonoski und Bamberg ähneln und ergänzen sich in zahlreichen Punkten - sie haben vergleichbare politische Strukturen, wie Gremien, Zuständigkeiten und eine kreisfreie Stadt, haben beide Ursprünge in der Landwirtschaft, touristische Potenziale und ähnliche Herausforderungen an die Wirtschaftsförderung.

Im Juni 2007 besiegelten die damaligen Landräte Jacek Wlodyga und Dr. Günther Denzler den Partnerschaftsvertrag in Ebrach. Allerdings blieb es nicht bei der Zusammenkunft auf dem Papier. Seit 2004 hat es nach den Worten des Bamberger Landrates mehr als 70 Begegnungen gegeben. Austauschgespräche zu Katastrophenschutz, Tourismus, Jugend- und Sozialarbeit, Pflege ebenso wie Kunstausstellungen oder Jugendcamps. Zuletzt gab es drei Hilfstransporte - auch unterstützt von Stegaurach und Ebrach - für die in der Partnergemeinde untergebrachten Flüchtlinge aus der Ukraine. Zudem wird es in diesem Jahr ein Jubiläumsbier geben. Bereits im Frühjahr haben sich Vertreter der polnischen Brauerei Mariental und der fränkischen Brauerei Kundmüller getroffen, um die Rezeptur für das Jubiläumsbier zu besprechen. Im Juni fuhr dann eine Delegation der Brauerei Kundmüller nach Szklarska Poręba, um hier mit den polnischen Kollegen das Bier einzubrauen. Gebraut mit polnischen und fränkischen Rohstoffen wird das Jubiläumsbier „Smoked Baltic Porter“ am zweiten Oktoberwochenende in unserer Partnerregion angestochen.

Landrat Krzysztof Wisniewski aus Karkonoski und Landrat Johann Kalb freuen sich darüber, dass die Partnerschaft seit 15 Jahren lebendig ist: „Aus dem Partnerschaftsvertrag wurde Freundschaft, die auch künftig Bestand haben wird. Deswegen wird unsere Verbindung eine gute Zukunft haben.“

Quelle: Landratsamt Bamberg 

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Bamberg-Ost noch sicherer machen
Allgemeines

Carl-Meinelt-Straße soll auch nachts beleuchtet werden

weiterlesen...
Neues Zuhause für Kater gesucht
Lokalnachrichten

Kater Jack sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...
Sport

"Härtetest" für den FC Eintracht Bamberg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hündin Amy
Lokalnachrichten

Neue Familie gesucht

weiterlesen...
Spice Girls - weibliche Farbratten
Allgemeines

Suchen ein neues Zuhause

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Spice Girls - weibliche Farbratten
Allgemeines

Suchen ein neues Zuhause

weiterlesen...
Volkshochschule fördert Faktenwissen und Diskussionskultur
Allgemeines

vhs-Semesterauftakt vor vollem Haus – Prof. Dr. Friedhelm Marx spricht im 100. Jubiläumsjahr zu Thomas Manns „Der Zauberberg“

weiterlesen...