19. Oktober 2020 / Allgemeines

Welterbe-Besucherzentrum jetzt auch virtuell erlebbar

Die Stadt Bamberg informiert

Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim macht Sehenswürdigkeiten wie das Zentrum Welterbe in Bamberg digital begehbar

Seit 1993 zählt die Altstadt von Bamberg wegen ihres mittelalterlichen Stadtgrundrisses und der sehr gut erhaltenen Denkmäler zum UNESCO-Welterbe. Vergangenes Jahr hat auf dem Areal der Unteren Mühlen, mitten in der Regnitz, das Welterbe-Besucherzentrum eröffnet. Die kompakte Ausstellung gibt einen Überblick über die Welterbestätte und bettet sie in den internationalen UNESCO-Kontext ein.

Das Team der Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim hat die Ausstellung nun, zusammen mit anderen Highlights der Region wie Schloss Weißenstein und dem Baumwipfelpfad Steigerwald, in den virtuellen Raum geholt. Unter https://vr.wir-bafo.de/sehenswuerdigkeiten/zentrum-welterbe/ können sich Interessierte rund um die Uhr durch das Besucherzentrum klicken. So kann man sich einen Eindruck von der Einrichtung verschaffen, sie anderen vom Sofa aus zeigen oder einfach immer wieder virtuell vorbeischauen. 

Noch attraktiver ist natürlich der echte Besuch vor Ort. Denn die Videos und die Automaten, mit denen man sich im Pflanzen von Zwiebeln oder dem Barockisieren eines Hauses versuchen kann, gibt es nur dort.

Das Welterbe-Besucherzentrum ist bei freiem Eintritt von April bis Oktober von 10 bis 18 Uhr und von November bis März von 11 bis 16 Uhr täglich geöffnet außer an Neujahr, Karfreitag, an den Weihnachts- (24./25./26. Dezember) und Inventurtagen (5./6./7./8. Januar). Zusätzlich werden auf Anfrage kostenpflichtige Führungen durch die Ausstellung angeboten.

Quelle: Stadt Bamberg

 

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Klima- und Umweltamt zieht in die Luitpoldstraße
Lokalnachrichten

Umzug in das neue Dienstgebäude in der Luitpoldstraße

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Probealarm im Landkreis am 8. Juni
Allgemeines

Probebetrieb der Feuerwehrsirenen

weiterlesen...