7. April 2018 / Baustelleninformation

Schweinfurter Straße wird saniert und Kreuzung Zollnerstraße/Pestalozzistraße umgebaut

Baubeginn am 9. April / Ab Ende April zweiwöchige Vollsperrung erforderlich

Schweinfurter Straße wird saniert und Kreuzung Zollnerstraße/Pestalozzistraße umgebaut

Der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) saniert im Zeitraum vom 9. April bis 18. Mai 2018 die Fahrbahndecke im Bereich der Schweinfurter Straße zwischen Unterer Sandstraße und Friedensbrücke. Vor der Asphaltierung werden im Baufeld punktuelle Ausbesserungen der Entwässerungsrinne und der Bordsteine durchgeführt sowie Kanaldeckel und Schieber der Wasserleitung mit Hydrantendeckel ausgetauscht. 

Wie der EBB mitteilt, ist die Maßnahme zweigeteilt. Dabei erstreckt sich der längere Bauabschnitt ab der Bushaltestelle „Friedensbrücke“ bis zur Einfahrt „Am Leinritt“. Ein kürzerer Bauabschnitt reicht von der Zufahrt „Am Leinritt“ bis „Untere Sandstraße 34“. Während des Austauschs der mittig liegenden Kanaldeckel, dem Abfräsen und der Asphaltierung der Fahrbahndecke muss für mindestens zwei Wochen – voraussichtlich ab etwa Ende April – die Durchfahrt der Schweinfurter Straße für den Kfz-Verkehr gesperrt werden.

Verkehrliche Auswirkungen

Wechselnde Bauzustände sind auch mit unterschiedlichen Regelungen für die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer verbunden. Dabei sind folgende verkehrliche Auswirkungen zu beachten:

  • Während der Vollsperrung ist eine Umleitung über Friedensbrücke – Europabrücke – Margaretendamm – Innere Löwenstraße – Markusstraße ausgeschildert.
  • Während der Sanierung der Einmündung Maienbrunnen führt die Umfahrung über Abtsberg – Frutolfstraße – Caspersmeyerstraße. Während der  2. Bauphase kann über den Maienbrunnen in Richtung Gaustadt abgebogen werden.
  • Die Zufahrt zum „Kesselhaus“ und „Am Leinritt“ ist immer gewährleistet und zwar je nach Bauphase als Sackgasse von der Markusbrücke oder von der Friedensbrücke kommend.
  • Die Verbindung für den Fußgängerverkehr wird immer gewährleistet. Der Radverkehr kann uneingeschränkt den Radweg an der Regnitz entlang nutzen. 

Vor Baubeginn werden Großtafeln auf die Baumaßnahme hinweisen. Die Stadt Bamberg bittet um Verständnis für die Notwendigkeit der Straßenbaumaßnahme und die unvermeindlichen Belästigungen während der Bauzeit. Über das weitere Vorgehen wird gezielt und zeitnah informiert. Alle Pressemitteilungen zu Baumaßnahmen der Stadt sind auch im Internet unter www.stadt.bamberg.de/baustellen-info abrufbar.

 

Als eine der ersten Maßnahmen zur Entwicklung des Lagarde-Campus soll das Digitale Gründerzentrum im Bereich Zollnerstraße/Berliner Ring angesiedelt werden. Die Erschließung des Quartiers erfolgt über eine neu zu bauende öffentliche Straße in Verlängerung der Pestalozzistraße und Umbau der Kreuzung Zollnerstraße/ Pestalozzistraße. Während der gesamten Bauzeit wird eine Vollsperrung der Zollnerstraße im Baustellenbereich nötig, die Durchfahrt ist für den Kfz-Verkehr nicht möglich. Der Straßenbau beginnt am 9. April und dauert voraussichtlich bis Ende Oktober 2018.

Wie der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) mitteilt, ist die Baumaßnahme in zwei Bauphasen gegliedert. Dabei wird zunächst auf der Nordseite (Einmündungsbereich der Pestalozzistraße) und daran anschließend auf der Südseite (ehemalige Lagarde-Kaserne) gearbeitet. Die Herstellung der Fahrbahn erfolgt im Vollausbau mit Flächenabtrag, Untergrundverbesserungen, Herstellen der Trag- und Deckschichten der Straße, Randeinfassungen und Straßenentwässerung. Die Gehwege werden entlang der Lagarde mit rotem Klinker, auf der gegenüberliegenden Seite mit grauem Betonsteinpflaster ausgeführt.

Verkehrliche Auswirkungen:

  • Während der Maßnahme wird der Kfz-Verkehr großräumig umgeleitet  und zwar über Memmeldorfer Straße, Pödeldorfer Straße und Starkenfeldstraße.
  • Die Zufahrt für Anlieger der Zollnerstraße ist von der Weißenburger Straße und vom Berliner Ring aus bis zur Baustelle möglich (Sackgasse).
  • Für Linienbusse der städtischen Verkehrsbetriebe ist die Durchfahrt möglich, die Verkehrsregelung erfolgt mittels Baustellenampel (Dauerrot) und Freischaltung durch den Busfahrer. Die Bushaltestelle bleibt – wie der Taxistandplatz – mit Anpassungen erhalten.
  • Die Einfahrt von der Pestalozzistraße in die Zollnerstraße ist für den Kfz-Verkehr während der Bauzeit nicht möglich.
  • Während der Erneuerung des nördlichen Geh- und Radweges in der 1.  Bauphase ist der Zugang für Fußgänger aus der Pestalozzistraße in die Zollnerstraße gesperrt.
  • Fußgänger und Radfahrer in der Zollnerstraße können die Baustelle über den jeweils gegenüberliegenden Geh- und Radweg passieren.

Die Stadt Bamberg bittet um Verständnis für die Notwendigkeit der Maßnahmen und die unvermeidlichen Belästigungen während der Bauzeit.

Quelle: STADT BAMBERG, Baureferat

Meistgelesene Artikel

Sensationsmeldung!!!
Sport

Roland Kalb von der Brauerei Fässla verlängert die Zusammenarbeit als Hauptsponsor

weiterlesen...
Vollsperrung
Baustelleninformation

Brennerstraße

weiterlesen...

Neueste Artikel

Eröffnungsfeier des AWO Kinderhortes „Regnitzpiraten“
Veranstaltungen

AWO Bischberg bietet neue Betreuungsplätze für Kinder an

weiterlesen...
An der Marienbrücke steht jetzt die erste Spielehütte
Lokalnachrichten

Bürgermeister Glüsenkamp freut sich über ein neues Angebot von Stadtjugendamt und Stadtjugendring

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie