22. Dezember 2022 / Kunst & Kultur

Stadt Bamberg und Odeon - Kino & Café gratulierten Paul Maar zum 85. Geburtstag

Zum Geburtstag kam das „Sams“ und Paul Maar feierte mit seinen kleinen Fans

Viel Gekicher und Gelächter, strahlende Kinderaugen, Gebäck mit blauen Wunschpunkten sowie ein ganzes Kino, das unter Anleitung von Bambergs Bürgermeister Wolfgang Metzner ein Geburtstagsständchen singt. Am Mittwoch, 21.12.2022, fand anlässlich Paul Maars 85. Geburtstag großes Kino mit seinem Lieblingsfilm „Das Sams“ im Odeon - Kino & Café statt. Im Übrigen die einzige Buch-Verfilmung zu der Paul Maar höchstselbst das Drehbuch schrieb und dessen Filmmusik der oskarprämierte Komponist Nicola Piovani schrieb. In einem bis auf den letzten Platz besetzen Saal gratulierten alle kleinen und großen Gäste dem vielfach preisgekrönten Erfolgsautor und Schöpfer des Sams. 

Vor allem in Bamberg ist man mächtig stolz auf den berühmten Schriftsteller: Er wünsche Paul Maar alles Gute zum 85. Geburtstag - „und weiterhin viele kreative Einfälle“, sagt Oberbürgermeister Andreas Starke. Man sei stolz, dass das „Sams“ ein Bamberger sei. „Denn: Jedes Kind kennt das ‚Sams‘, nicht nur bei uns, sondern überall.“

Generationen von Kindern sind weltweit mit den lustigen Geschichten vom Sams und Herrn Taschenbier groß geworden. Das Sams, ein blitzgescheites und respektloses kleines Wesen mit Rüsselnase und Wunschpunkten im Gesicht, hält der erwachsenen Welt in den Geschichten einen Spiegel vor. Paul Maar hat sich diese Geschichten bereits in den 1970er Jahren ausgedacht als seine eigenen drei Kinder noch klein waren.

Insbesondere wegen seiner Verfilmungen hat das Sams einen besonderen Stellenwert in Paul Maars Heimatstadt. Sowohl Handlungs- als auch Drehort aller drei Sams-Kinofilme ist Bamberg. Die Außenkulisse für Herrn Taschenbiers Haus findet man in der Judenstraße 16. Es handelt sich hier um das „Haus zum Einhorn”, das bereits 1747 errichtet wurde. Die Bamberger:innen nennen es liebevoll das „Taschenbier-Haus“. Viele Innenszenen, wie beispielsweise die Wohnungen von Frau Rotkohl und Herrn Lürcher, entstanden in einer stillgelegten Fensterfabrik in Unterhaid unweit von Bamberg. Die Papierfabrik Eltmann im Landkreis Haßberge diente als Kulisse für die Büroräume der Schirmfabrik, in der Herr Taschenbier arbeitet.

Eigentlich hatte Paul Maar nach dem ersten Sams-Buch angekündigt, dass er keinen zweiten Band schreiben würde. Das war 1973. Nun hat er zu seinem 85. Geburtstag die Leserschaft mit dem elften Band „Das Sams und die große Weihnachtssuche“ beschenkt. Würstchenketten im Christbaum, Weihnachtslieder mit Saxophonbegleitung, jede Menge Geschenke und eine ganze Horde Samse. Besser hätte sich das Sams seinen allerersten Weihnachtsabend gar nicht vorstellen können. Und genauso soll es nicht nur am ersten Weihnachtstag bitte schön auch weitergehen.

 

BU: Eine Signatur im Sams-Buch: Idal (l.) und Ediz Alkan haben nicht nur mit Paul Maar seinen 85. Geburtstag im Kino Odeon gefeiert, sondern auch die Gunst der Stunde genutzt und sich ein Autogramm des renommierten Kinder- und Jugendbuchautors gesichert. 

Bildnachweis: Samira Rosenbaum.

Meistgelesene Artikel

Ein attraktiver „Eingang“ für die Fußgängerzone
Allgemeines

Der Startschuss ist gefallen zur Aufwertung der Fußgängerzone am Grünen Markt.

weiterlesen...
Einstimmige Wiederwahl des gesamten Vorstandes im Jubiläumsjahr
Allgemeines

Mitgliederversammlung 2022 Club der modernen Hausfrauen

weiterlesen...
Aufstiegshelden verewigen sich im Goldenen Buch
Allgemeines

Vor 50 Jahren schafften Bambergs Basketballer den Sprung in die Bundesliga.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kultur kostenlos genießen
Kunst & Kultur

Menschen mit geringem Einkommen können kostenlos Kultur- und Sportveranstaltungen besuchen

weiterlesen...
1001 Nacht im neuen Glanz
Kunst & Kultur

Theater Liberi inszenierte Aladin und die Wunderlampe

weiterlesen...