10. Dezember 2020 / Lokalnachrichten

27.500 Euro für kinderreiche Familien

Das Erzbistum Bamberg informiert

Erzbischof Schick übergibt Spenden seiner Familienstiftung Kinderreich

Bamberg. Mit einer Gesamtsumme von 27.500 Euro unterstützt die Familienstiftung Kinderreich von Erzbischof Ludwig Schick Familien mit vielen Kindern in Notlagen sowie Projekte der Familienhilfe. „Die Corona-Krise verstärkt in vielen kinderreichen Familien in vielerlei Hinsicht die Probleme, die auch sonst vorhanden sind: finanzielle, gesundheitliche, soziale und auch psychische. Um diese Nöte zu überwinden, leistet die Familienstiftung Kinderreich gerade in diesen schwierigen Zeiten einen Beitrag“, sagte Schick bei der Übergabe des Spendenschecks in Bamberg. Die Familienstiftung Kinderreich solle aber vor allem der Gesellschaft vor Augen halten, wie bereichernd Kinderreichtum ist.

„Ich habe die Familienstiftung Kinderreich gegründet, weil ich die Freude und das Glück von kinderreichen Familien erlebt habe und ich sie dabei unterstützen will. Leider ist aber Kinderreichtum oft Grund für materielle Armut. Die kinderreichen Familien müssen mit ihren Freuden und Nöten in der Gesellschaft mehr Beachtung und Wertschätzung finden“, führte der Bamberger Oberhirte aus. Die Familienstiftung Kinderreich solle die Freuden der kinderreichen Familien ins Bewusstsein bringen und in Nöten helfen. „Oft sind Vergessenwerden und Nichtbeachtung noch schlimmer als materielle Not“, so der Erzbischof.“

Barbara Borschert, Abteilungsleiterin für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe des Caritasverbands für die Erzdiözese Bamberg, ergänzte: „Viele kinderreiche Familien, die es vor der Corona-Krise geschafft haben, ihre Lebens-, Familien- und Finanzplanung im Lot zu halten, sind durch die Pandemie und deren Folgen in große Schwierigkeiten geraten.“ Wo es schon vorher sozial und finanziell schwierig gewesen sei, seien nun immer größere Lücken entstanden.

Mit einem Teil der 27.500 Euro werden drei besondere Projekte in diesem Jahr gefördert: Mit 3000 Euro unterstützt die Familienstiftung die alljährliche Caritas-Kindererholung des Diözesan-Caritasverbandes Bamberg für Mädchen und Jungen von 6 bis 14 Jahren. Die Teilnehmenden kommen zumeist aus sozial benachteiligten Familien.

Mit 2500 Euro werden in Coburg das Stadteilprojekt „Globus“ und das Frauenprojekt „AMAL“ unterstützt. Sie verstehen sich als Bausteine einer kontinuierlichen Weiterentwicklung von Integrationsprojekten. Zielgruppe sind kinderreiche und sozial benachteiligte Familien, Kinder sowie alleinerziehende Frauen oder Männer.

Einen Zuschuss von 1500 Euro erhält die Bildungsmaßnahme „Fit für Familie“. Dabei geht es um siebentägige Familienbildungsmaßnahmen in der Jugendherberge Pottenstein, die sich an Familien in schwierigen finanziellen und persönlichen Verhältnissen richten. Zwischen den Maßnahmen sorgen regelmäßige ein- bis zweitägige Nachtreffen für eine kontinuierliche psychologische und pädagogische Betreuung.

Außerdem wurden insgesamt 24 Anträge auf Einzelfallhilfe mit einer Gesamthöhe von 20.500 Euro bewilligt. Hier werden mit Beträgen zwischen 300 und 1500 Euro die Anschaffung zum Beispiel von Schulmaterial, Babyausstattung, Kinderbetten, Winterkleidung unterstützt. Auch die Anschaffung von Notebooks und Tablets werden verstärkt finanziert, die durch die Digitalisierung in den Schulen erforderlich sind und die sich kinderreiche Familien aber oft nicht leisten könnten.

Verena Zepter, Beraterin in der Allgemeinen Sozialen Beratung des Caritasverbands für die Stadt Erlangen und den Landkreis Erlangen-Höchstadt/Aisch, bestätigte aus ihrer Erfahrung diese Bedürfnisse und fügte hinzu: „Bei den Familien geht es oft aber auch um die ganz existenziellen Dingen, wie den Kauf von Lebensmitteln, weil das Geld bis zum Ende des Monats nicht ausreicht.“ Insgesamt ergibt sich aus Projekt- und Einzelfallhilfe in diesem Jahr eine Gesamtfördersumme von 27.500 Euro. 

Die Stiftung will vor allem dort helfen, wo staatliche Maßnahmen nicht oder nicht hinreichend greifen. Als „kinderreich“ gelten in der Regel Familien mit vier und mehr Kindern. Die Zuwendungen werden unabhängig von Religionszugehörigkeit oder Herkunft gewährt, die Betroffenen müssen allerdings im Bereich der Erzdiözese Bamberg wohnen. 

Mehr Informationen über die Stiftung gibt es unter www.familienstiftung-kinderreich.kirche-bamberg.de

Spendenkonto: DE41 7509 0300 0009 0472 55

Foto von der Spendenübergabe:  links Verena Zepter, rechts Erzbischof Ludwig Schick (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Dominik Schreiner)

Quelle: Erzbistum Bamberg

 

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Bamberg-Ost noch sicherer machen
Allgemeines

Carl-Meinelt-Straße soll auch nachts beleuchtet werden

weiterlesen...
Neues Zuhause für Kater gesucht
Lokalnachrichten

Kater Jack sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Neue Streitschlichterinnen und Streitschlichter an der Wirtschaftsschule ausgezeichnet
Lokalnachrichten

OB Starke übergibt Zertifikate an 19 Schülerinnen und Schüler

weiterlesen...
Trickbetrug am Telefon – Präventionswoche der Polizei
Allgemeines

Präventionskampagne der Polizei gegen den Trickbetrug am Telefon

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neue Streitschlichterinnen und Streitschlichter an der Wirtschaftsschule ausgezeichnet
Lokalnachrichten

OB Starke übergibt Zertifikate an 19 Schülerinnen und Schüler

weiterlesen...
Spende: 100 Tablets für sozial Benachteiligte
Lokalnachrichten

Digitale Endgeräte der Spedition Pflaum aus Strullendorf sollen für mehr Chancengleichheit sorgen

weiterlesen...