25. Oktober 2023 / Lokalnachrichten

Call to action!

Nachhaltigkeitstage in Baunach

 

 

Bewusstsein schaffen, nachhaltiges Handeln fördern und dazu anregen, selbst aktiv zu werden – diese Ziele verfolgten auch dieses Jahr wieder die Nachhaltigkeitstage im Bürgerhaus Baunach. Die Organisatoren hatten ein mehrtägiges, abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Neben der Auftaktveranstaltung der Grund- und Mittelschule Baunach zur Klimaschule, gab es außerdem wieder einen Schüler-Allianztag, eine Abendveranstaltung mit dem Filmemacher Werner Boote (u.a. „Plastic Planet“ oder „Die grüne Lüge“) und eine Klimasprechstunde mit zahlreichen, regionalen Firmen zum Thema „Heizungs- und Energiesanierung“.

Eröffnet wurden die Nachhaltigkeitstage am Montagvormittag mit einer besonderen Veranstaltung der Grund- und Mittelschule Baunach und Reckendorf. Diese haben sich 2023 mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen auf den Weg zur Klimaschule Bayern gemacht. Nun sollte endlich die offizielle Auftaktveranstaltung stattfinden.

Um eine Zertifizierung als Klimaschule zu erhalten, müssen die Schulen einen individuellen Klimaschutzplan erstellen – und zwar auf Grundlage eines schulspezifischen CO2-Fußabdrucks – und Maßnahmen zum Klimaschutz durchgeführt haben. Je nach Entwicklungsstand der Schule sind die Zertifizierungsstufen Bronze, Silber und Gold möglich. Es handelt sich hier um ein gemeinsames Projekt des Umwelt- und Kultusministeriums Bayern.

„Mit dieser Veranstaltung heute wollen wir uns auf den Weg machen, sozusagen auf den grünen Weg. Heute machen wir dafür den ersten Schritt. Ihr seid alle eingeladen diesen Weg mitzugehen, denn der Leitgedanke unserer Schule lautet: Bau mit an der Grund- und Mittelschule Baunach – miteinander – füreinander – voneinander,“ begrüßte Rektor Rudolf Hennemann seine Schülerinnen und Schüler, „Nachhaltigkeit und Klimaschutz werden ab sofort diese Leitgedanken unseres Handelns und Wirkens ergänzen und ein fester Bestandteil unseres Schulalltags werden.“

Im Anschluss nahm der bekannte Filmemacher und erfahrene Vortragsredner Werner Boote die gesamte Schulfamilie mit auf eine inspirierende Reise. Er sprach mit den Schülerinnen und Schülern über gesellschaftsrelevante Themen, die seinen Filmen zugrunde liegen und motivierte sie, weiter konsequent den Weg zur Klimaschule und Umweltschutz zu verfolgen.

Nach einer kurzen Pause stellten die Schülerinnen und Schüler ihre bereits erfolgreich durchgeführten Aktionen und Veränderungen im Schulhaus vor.

Den Abschluss bildete Bürgermeister Tobias Roppelt (CBB) indem er die umfangreiche Schulsanierung vorstellte und die darin enthaltenen Maßnahmen zum Klimaschutz: „Durch unsere zahlreichen Maßnahmen in den kommenden Jahren werden wir ein klimafreundliches und modernes Schulgebäude schaffen. Ich bin stolz auf die vielen, zukunftsweisenden Schritte die unsere Schule bereits gegangen ist – auch beim Thema Digitalisierung. Jetzt wird ebenso euer Schulhaus Schritt für Schritt zukunftsfähig!“

Am darauf folgenden Tag standen gleich zwei Veranstaltungen im Programm. Am Schüler-Allianztag der Baunach-Allianz kamen alle Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe am Vormittag im Bürgerhaus zusammen. Auch hier startete das Programm mit einem Vortrag durch Werner Boote mit anschließender Fragerunde bevor es dann in eine kurze Pause ging. Die verschiedenen Schulen stellten anschließend ihre durchgeführten Projekte aus dem Jahr 2023 vor. Ob Schulgartenspaß mit der „Ackerdemie“, Stadtradeln, Aufnahme eines Podcasts, Aufklärung zum Thema „Faire Schokolade“ oder das Veranstalten eines Schüler-Aktionstages, die Schülerinnen und Schüler hatten viel zu berichten.

Am Abend stellten sich Gäste aus Politik und Zivilgesellschaft bei einem Vortrags- und Diskussionsabend gemeinsam mit Werner Boote die Frage „Was ist ein gutes Leben?“

Damit waren die Nachhaltigkeitstage aber noch nicht beendet. Am Freitag konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bei einer Klimasprechstunde mit zahlreichen, regionalen Firmen unverbindlich zum Thema Energie- und Heizkosten beraten lassen. Ob sich die energetische Sanierung des Eigenheimes lohnt, evtl. sogar gleich mehrfach und welche Fördermöglichkeiten und Zuschüsse für den Umbau oder Neubau der Immobilie zur Verfügung stehen, konnte hier ausgiebig erfragt werden.

Melanie Schmitt vom Stadtmarketing Baunach blickte anschließend auf eine erfolgreiche und intensive Woche zurück: „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung heißt, Erwachsene und Kinder zu befähigen, eine nachhaltige Zukunft mitzugestalten. Sie darauf aufmerksam zu machen, was für Auswirkungen Ihr Handeln auf andere und auf die Natur haben. Ich glaube das wurde auch in diesem Jahr wieder sehr gut umgesetzt und wir werden uns auch weiterhin bemühen den Menschen zu vermitteln, dass Umweltschutz und Nachhaltigkeit nicht nur wichtig sind, sondern auch Spaß machen können.“

Quelle: Stadt Baunach

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Pressekonferenz des Veranstaltungsservice Bamberg auf Kloster Banz
Veranstaltungen

Größtes deutsches Liedermacherfestival „Lieder auf Banz“ steht bevor

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Abkochgebot für den Bereich „Tiefzone“ in Baunach
Lokalnachrichten

Trinkwasser weist bakterielle Verunreinigungen auf

weiterlesen...
75 Jahre Grundgesetz
Lokalnachrichten

Gedenkveranstaltung beim Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Bamberg

weiterlesen...