15. September 2023 / Lokalnachrichten

Der Landkreis feiert die Gewinner des STADTRADELNS 2023

Überraschungen und Dauergäste bei der Siegerehrung

Zum achten Mal in Folge haben es die Teilnehmenden beim STADTRADELN geschafft, neue Bestmarken im Landkreis Bamberg sowie ein starkes Zeichen für die wachsende Bedeutung des Radverkehrs zu setzen. Am Ende des dreiwöchigen Aktionszeitraums vom 12. Juni bis 2. Juli haben sich 4.704 aktive Radelnde (2022: 3.651) beteiligt und den enormen Rekord von insgesamt 1.030.331 Kilometer in den Landkreis Bamberg geholt. Damit konnten 167 Tonnen CO2 im Vergleich zur Autonutzung eingespart werden.

„Beim diesjährigen Stadtradeln wurde mit dem Fahrrad eine Strecke zurück-gelegt, die fast 40 Mal rund um den Äquator führt. Besonders stolz macht uns, dass von den 61 Kreistagsangehörigen 34 Mitglieder aktiv mitgeradelt sind und mit gutem Beispiel vorangehen!“ lobte Landrat Johann Kalb die Radelnden. Er dankte allen Teilnehmenden, Teams, Kommunen und den Unterstützern bei einem Festakt im großen Sitzungssaal des Landratsamtes für diesen eindrucksvollen Beitrag zu gelebtem Klimaschutz.

Besonders freut das STADTRADELN-Team im Landratsamt Bamberg, Markus Hammrich, Brigitte Weinbrecht, Thea Schellakowsky und Meltem Coskun, dass die teilnehmenden 220 Teams, 17 Schulen und 37 Kitas erneut aus allen 36 Gemeinden des Landkreises stammen.

In folgenden Kategorien wurden die Gewinnerinnen und Gewinner ausgezeichnet: radaktivste Frau Tanja Haas (1.471 km), radaktivster Mann Peter Passing (2.580 km), Team mit den meisten Kilometern (Team Pommersfelden mit 48.978 km), radaktivstes Team mit den meisten Kilometern pro Kopf (Team Guemador mit 1.886 km pro Person) und die radaktivste Gemeinde. In diesem Jahr gab es mit der Gemeinde Pettstadt (27,87 km pro Einwohner) einen Überraschungssieger, der knapp den Seriensieger der letzten Jahre (Stadt Baunach) verdrängt hat. Bemerkenswert in dieser Kategorie ist seit einigen Jahren die Gemeinde Königsfeld, denn obwohl die Bedingungen für das alltägliche Radfahren am Jura bergig und herausfordernd sind – auf ihren Kindergarten und ihre Grundschule ist Verlass. Mit 17.771 km haben diese beiden Teams 83 Prozent der Gemeinde -Kilometer erradelt und Königsfeld so Platz 3 auf dem Treppchen gesichert. Neben vielfältigen Fahrradsachpreisen für 11 glückliche Losgewinner und den Schlemmerkistla für 11 ausgeloste Einsender im Fotowettbewerb Radellöwe wurde auch der Hauptpreis (ein vom Bike-Café Messingschlager gestelltes Fahrrad im Wert von 3.499 Euro) an die Enkelin der urlaubsbedingt verhinderten Losgewinnerin Frau Gisela Ottenschläger übergeben.

Landrat Kalb dankte in diesem Zusammenhang den großzügigen Unterstützern des STADTRADELNs, die diese Preisverleihung ermöglichten, namentlich den Firmen Bike-Café Messingschlager, Musikhaus Thomann, Dr. Pfleger, Teddy-Hermann, Bike und Outdoor Company, f.a.n. frankenstolz, Zweirad Stretz, Petec, Lohmann-Koester sowie der Klima-Allianz und der Initiative Genusslandschaft Bamberg.

Eine tolle Neuigkeit überbrachte Christoph Helmrich vom Bike Cafe Messingschlager. In Zusammenarbeit mit dem Bike Store Baunach, werden diese auch beim STADTRADELN 2024 den zu verlosenden Hauptpreis - ein Fahrrad im Wert von bis zu 3.499€ - stellen.

Bei aller Euphorie über die diesjährigen Leistungen der Radelnden, Teams und Gemeinden und damit einhergehend der Gesamtleistung als vereinter Landkreis, richtet das Organisations-Team seinen Blick bereits jetzt auf das STADTRADELN 2024. Der Fokus lag in diesem Jahr klar auf dem Radeln im Alltag, deshalb suchte der Landkreis auch gezielt interessante Geschichten von Alltagsradelhelden rund ums STADTRADELN. Wie das Alltagsradeln noch stärker beim STADTRADELN 2024 integriert werden und damit seine Strahlkraft für die übrigen 49 Wochen des Jahres ausdehnen kann, darüber wird im Team intensiv nachgedacht. Ein weiteres Ziel ist es, den Wettbewerb um Kilometer und Platzierungen von einzelnen Radelnden, Teams, Schulen, Firmen und Gemeinden im Rahmen der vom STADTRADELN vorgegebenen Richtlinien und Möglichkeiten so transparent wie nur möglich zu gestalten. Dabei wird vor allem auf kommunikative Lösungen gesetzt, denn Ehrlichkeit ist ohnehin die gesetzte Grundvoraussetzung beim STADTRADELN.

Zu guter Letzt wurde nicht nur während des STADTRADELNs das Klima geschont. 226 Bäume oder wahlweise Fahrradständer erhalten die teilnehmenden Gemeinden des Landkreises als „Gegenleistung“ für ihre Teilnahme mit eigenen Teams. Diese werden im Herbst in den Gemeinden gepflanzt bzw. aufgebaut und sorgen dort in Zukunft für bessere Luft oder optimierte Bedingungen für den Radverkehr.

STADTRADELN 2024 – Der Landkreis Bamberg ist wieder dabei!

Quelle: Landratsamt Bamberg

Meistgelesene Artikel

B 4, Breitengüßbach: Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie (22.03.2024 PM 18)
Baustelleninformation

Bauarbeiten zur Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie in Breitengüßbach

weiterlesen...
Hündin Kira
Allgemeines

sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...
Stehbier vor Lokalen in Bamberg erlaubt oder doch nicht?
Lokalnachrichten

Misst die Stadt Bamberg hier mit zweierlei Maßstab…?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Haupttribüne bleibt bis Sommer offen
Sport

Alle Sitzplatzkarten behalten ihre Gültigkeit

weiterlesen...
FCE besiegt Schalding-Heining verdient mit 2:0
Sport

Brutal wichtiger Heimsieg für Domreiter

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mit frischem Grün aus dem Welterbe ins Gartenjahr starten
Lokalnachrichten

Am 28. April 2024 öffnen zwölf Gärtnereien in Bamberg ihre Tore.

weiterlesen...
STADTRADELN 2024: Stadt und Landkreis Bamberg sind dabei!
Lokalnachrichten

STADTRADELN findet statt vom 10. bis 30. Juni 2024

weiterlesen...