25. Juni 2018 / Lokalnachrichten

Hegelwoche-Referenten trugen sich ins Goldene Buch ein

Bürgermeister Dr. Lange: Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen wichtig

Hegelwoche-Referenten trugen sich ins Goldene Buch ein

Bei einem Empfang in der „guten Stube“, dem Rokokosaal des Alten Rathauses, haben sich die Referentin und Referenten der diesjährigen Hegelwoche ins Goldene Buch der Stadt Bamberg eingetragen.

Bürgermeister Dr. Christian Lange würdigte in Vertretung von Oberbürgermeister Andreas Starke die Bedeutung der 29. Bamberger Hegelwoche, die unter dem Motto „Untergänge – Warum Reiche vergehen“ steht. „Die Hegelwoche als Forum der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen relevanten Themen ist heute wichtiger denn je. Gerade wenn man bedenkt, dass der aus dem Griechischen stammende Begriff ,Liebe zur Weisheit‘ bedeutet“, sagte der Bildungsreferent. Er dankte Prof. Christian Illies vom Lehrstuhl für Philosophie II, der seit 2009 als philosophischer Veranstalter Jahr für Jahr hochrangige Gäste aus Wissenschaft, Politik und Kultur für Vorträge und Diskussionen in Bamberg gewinne.

Zum Auftakt der diesjährigen Hegelwoche am Dienstag referierte Alexander Demandt, emeritierter Professor für römische Gesichte an der Freien Universität Berlin, über „Musste Rom untergehen?“. Barbara Zehnpfennig, Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Passau ging am Mittwochabend der Frage nach „Warum zerfiel der Ostblock?“ Und David Engels, Professor für Alte Geschichte an der Universität Brüssel, wird zum Abschluss das Thema „Wird Europa zum Neuen Reich?“ erörtern.

Die Bamberger Hegelwochen werden seit 1990 gemeinsam von der Otto-Friedrich-Universität und der Stadt Bamberg sowie der Mediengruppe Oberfranken getragen. Grundlage war und ist die Idee einer öffentlichen Philosophie, die Tagespolitik, philosophische Reflexion und Öffentlichkeitsarbeit verbindet.

Quelle: STADT BAMBERG, Pressestelle, 21.06.2018

Foto: Herzlich willkommen in Bamberg! Im Rokokosaal des Alten Rathauses empfing Bürgermeister Dr. Christian Lange (2.v.r.) die Referenten der 29. Bamberger Hegelwoche (v.l.n.r.): Prof. Dr. David Engels (Universität Brüssel), Prof. Dr. em. Alexander Demandt (FU Berlin) und Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig (Universität Passau). Rechts Prof. Dr. Christian Illies vom Lehrstuhl für Philosophie II der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Bis 21. Juni dreht sich bei den 29. Bamberger Hegelwochen alles um die Frage „Untergänge – Warum Reiche vergehen“ (www.bamberger-hegelwoche.de) (Quelle: Stadtarchiv Bamberg / Jürgen Schraudner)

Meistgelesene Artikel

B 4, Breitengüßbach: Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie (22.03.2024 PM 18)
Baustelleninformation

Bauarbeiten zur Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie in Breitengüßbach

weiterlesen...
Hündin Kira
Allgemeines

sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...
Stehbier vor Lokalen in Bamberg erlaubt oder doch nicht?
Lokalnachrichten

Misst die Stadt Bamberg hier mit zweierlei Maßstab…?

weiterlesen...

Neueste Artikel

FCE besiegt Schalding-Heining verdient mit 2:0
Sport

Brutal wichtiger Heimsieg für Domreiter

weiterlesen...
Mit frischem Grün aus dem Welterbe ins Gartenjahr starten
Lokalnachrichten

Am 28. April 2024 öffnen zwölf Gärtnereien in Bamberg ihre Tore.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mit frischem Grün aus dem Welterbe ins Gartenjahr starten
Lokalnachrichten

Am 28. April 2024 öffnen zwölf Gärtnereien in Bamberg ihre Tore.

weiterlesen...
STADTRADELN 2024: Stadt und Landkreis Bamberg sind dabei!
Lokalnachrichten

STADTRADELN findet statt vom 10. bis 30. Juni 2024

weiterlesen...