28. Februar 2024 / Lokalnachrichten

Rettungsdienst

Provisorische Wache auf dem Malteser-Gelände ist in Betrieb

Der Rettungswagen steht vor der provisorischen Lösung mit Mietcontainern auf dem Malteser-Gelände in der Moosstraße. Foto: Marco Hutzler

Von außen wirken die Container eher unscheinbar. Im Inneren haben die Rettungskräfte einen Aufenthaltsraum mit Mini-Küche und Toilette …

… sowie einen Büroarbeitsplatz. Fotos: Adrian Grodel

Bamberg. Vielleicht mag sich die eine oder der andere im Bamberger Osten schon gewundert haben, dass in der Moosstraße seit einiger Zeit besonders oft Blaulicht und Sirene zu sehen und zu hören sind. Grund dafür ist der neue Abrufplatz des Rettungsdienstes auf dem Gelände der Malteser, der Ende Januar seinen Betrieb aufgenommen hat. Konkret bedeutet das, dass ein Rettungswagen im Zwei-Schicht-Betrieb zwischen 6 und 22 Uhr in der Moosstraße 69 stationiert ist und von dort zu Einsätzen ausrückt. Hintergrund für eine solche „zweite provisorische Wache“ in Bamberg jenseits des Paradieswegs ist die geplante ICE-Großbaustelle der Deutschen Bahn, die die 80.000-Einwohner-Stadt quasi teilen wird und somit Verkehrsbeeinträchtigungen programmiert sind. Um das rechtzeitige Eintreffen von Hilfskräften, besonders im Bamberger Osten und Süden im Ernstfall sicherzustellen, ist ein weiterer Ausrückstandort unabdingbar.  

Bei der derzeitigen Lösung auf dem Gelände der Malteser handelt es sich um eine provisorische Interimswache, die aus angemieteten Containern besteht. Den Mitarbeitenden des Rettungsdiensts steht somit ein Büroarbeitsplatz sowie ein Aufenthaltsraum inklusive Kleinküche und Sanitäranlagen zur Verfügung. Startpunkt am Morgen und beim Schichtwechsel bleibt indes die Hauptrettungswache im Paradiesweg, wo sich die Mitarbeitenden umziehen und dann ihren Posten beziehen. 

Erfolgreicher Start aus Sicht des Rettungsdienstleiters und der Geschäftsführerin

Malteser-Rettungsdienstleiter Marco Hutzler ist mit der gefundenen Lösung und dem Start des Abrufplatzes zufrieden. „Für unsere Mitarbeitenden ist die neue Situation zwar durchaus eine Umstellung, jedoch haben wir für gute Rahmenbedingungen in der Moosstraße gesorgt, so dass der Übergang reibungslos gelang. Ein paar Kleinigkeiten gibt es sicherlich noch zu optimieren, aber das kristallisiert sich erst mit der Zeit heraus.“ Auch Diözesangeschäftsführerin Claudia Ramminger freut sich über die Inbetriebnahme des neuen Standortes. „Es bedurfte einiger Abstimmung zwischen den unterschiedlichen Diensten, die bei uns auf dem Gelände arbeiten. Schließlich wird auch die Auslieferung des Essens durch unseren Menüservice dort abgewickelt, es finden Erste-Hilfe-Kurse statt und der ehrenamtliche Katastrophenschutz rückt im Einsatzfall aus. Umso schöner ist es, dass die Koordinierung gelingt und sich der Rettungsdienst hier nahtlos einfügen kann.“ 

Von der Zwischenlösung zur Langfristmaßnahme

Geht es nach dem Willen der Malteser, soll der Abrufplatz in der Moosstraße nicht dauerhaft in den Mietcontainern bleiben. „Die Sicherstellung der rettungsdienstlichen Versorgung im Bamberger Süden und Osten wird in nächster Zeit nicht an Brisanz verlieren. Daher ist es das Ziel, mindestens für die gesamte Bauzeit von ca. 10 Jahren  einen Rettungswagen in der Moosstraße zu stationieren. Wir arbeiten bereits an Plänen für eine Baumaßnahme, die die Mietcontainerlösung perspektivisch ersetzen soll“, ergänzt Ramminger.

Christine Feldbauer vom Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Bamberg-Forchheim als zuständiger Behörde ist erfreut über das jetzige Ergebnis: „Die Teilvorhalteverlagerung, wie das Konstrukt im Amtsdeutsch auch heißt, ist eine Lösung, die dem Malteser Hilfsdienst einiges an Flexibilität abverlangt. Doch die Malteser haben das Ganze ermöglicht und tragen so dazu bei, dass die Hilfe trotz der verkehrlichen Lage rund um die Bahnbaustellen schnell bei der Patientin oder beim Patienten sein kann.“

Wichtiger Hinweis: Wer die neue provisorische Wache auf dem Malteser Gelände besichtigen möchte und wissen will, wie der Rettungsdienst in Bamberg grundsätzlich funktioniert, kann dazu eine Führung über die Volkshochschule Bamberg-Stadt buchen (Kursnummer 8120). www.vhs-bamberg.de, Telefon 0951/87-1108

Spendenhinweis: Wir freuen uns über jede Spende für unsere diversen ehrenamtlichen Dienste. Mehr dazu unter: www.malteser-bamberg.de Spendenkonto: Pax Bank, IBAN: DE80 3706 0120 1201 2030 20, BIC: GENODED1PA7

Quelle: Malteser Hilfsdienst e. V. 

Meistgelesene Artikel

Gebürtiger Hallstadter unter den Stars
Veranstaltungen

Peter Hahner eröffnet das Marktplatz open air mit „Falco meets Mercury“ und spielt beim Benefizkonzert

weiterlesen...
B 4, Breitengüßbach: Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie (22.03.2024 PM 18)
Baustelleninformation

Bauarbeiten zur Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie in Breitengüßbach

weiterlesen...
Hündin Kira
Allgemeines

sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

OB Starke: Breites Sportangebot in Bamberg
Lokalnachrichten

Die Sportlerehrung berücksichtigte den Spitzen- und Breitensport

weiterlesen...
Straßensanierung in der Pödeldorfer Straße
Baustelleninformation

Teil des Sonderprogramms für den Straßenunterhalt durch Bamberg Service

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

OB Starke: Breites Sportangebot in Bamberg
Lokalnachrichten

Die Sportlerehrung berücksichtigte den Spitzen- und Breitensport

weiterlesen...
Bohemian Rhapsody und mehr Filmmusik auf dem Klavier
Lokalnachrichten

Fachbereichskonzert der Klavierklassen am 19. April

weiterlesen...