2. August 2022 / Lokalnachrichten

Verabschiedung vom langjährigen Schulleiter der Bertold-Scharfenberg-Schule

Begrüßung des Nachfolgers Tobias Fürst

Vom Wasserkontrolleur über den Herzblutpädagogen bis zum Gesetzebüffler - mit Peter Wambach geht ein Tausendsassa in den Ruhestand, der sich um alles kümmerte.

Der Gesamtleiter der Bertold-Scharfenberg-Schule, dem privaten Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung und der Heilpädagogischen Tagesstätte der Lebenshilfe Bamberg wurde zum Schuljahresende von Schülern und Kollegen verabschiedet. Die große Beliebtheit zeigte sich in den zahlreichen kreativen Beiträgen beim Mitarbeiterfest und bei der Reise um die Welt, in der jede Klasse ihm Besonderheiten aus einem Land präsentierte. Auch Klaus Gallenz, der Vorsitzender Lebenshilfe Bamberg, der selbst früher Rektor an der Schule war, fand nur lobende Worte für seinen Nachfolger. Als junger Sonderschullehrer wurde der gebürtige Unterfranke 1986 vom Kultusministerium an die Förderschule der Lebenshilfe geschickt. Nach 9 Jahren wechselte er an das Förderzentrum in Lichtenfels, wo er zunächst die Konrektorenstelle und 1999 die Schulleitung antrat. 2006 holte Klaus Gallenz ihn dann wieder nach Bamberg als Schulleiter zurück. 2020 übernahm Peter Wambach auch die Gesamtleitung für die an die Schule angeschlossene Heilpädagogische Tagesstätte. Zusätzlich war er die letzten zwei Jahre auch Schulleiter der Johannes Schule in Scheßlitz. Der unermüdliche und persönliche Einsatz für die Schüler, Eltern und die 150 Mitarbeitenden gingen über ein normales Maß hinaus. Peter Wambach schaffte klare Strukturen, handelte verantwortungsbewusst und hatte immer ein offenes Ohr. Ihm selbst war die Begrüßung der 190 Schülerinnen und Schüler am Morgen ein besonders Anliegen. So stand er die letzten 16 Jahre täglich im Hof und half den Schülern beim Aussteigen aus den Bussen. „Wenn die Kinder morgens aus dem Bus ausstiegen und mich freudig begrüßten, war das für mich immer das schönste Erlebnis. So ging ich gut gelaunt in den Tag“, erzählte Peter Wambach. Außerdem war sein Motto, miteinander im Gespräch zu bleiben und zu reden, auch wenn es noch so schwierige Situationen gab.

Neuer Schulleiter wird Tobias Fürst

Ab 1. August übernimmt die Gesamtleitung der Schule und Heilpädagogischen Tagesstätte nun Tobias Fürst. Ihm überreichte Peter Wambach symbolisch seinen
vollgefüllten Kalender. Tobias Fürst war bisher Sonderschulrektor der RegensWagner-Schule in Burgkunstadt. Er wird sich weiter mit den vielen Aufgaben eines Schulleiters beschäftigen und sicher wie sein Vorgänger: „Kümmerer, Staatsanwalt, Berater und Wegweiser“ sein, wie es im originellen Abschiedslied hieß.
Weitere Informationen zur Lebenshilfe finden Sie unter: www.lebenshilfe-bamberg.de

Quelle: Lebenshilfe Bamberg e.V.

Meistgelesene Artikel

Frauenpower in Breitengüßbach
Lokalnachrichten

Breitengüßbacher Unternehmerin managt alleine komplette Gewerbeausstellung

weiterlesen...
Blaue Schule: Generalsanierung rückt näher
Lokalnachrichten

Finanzsenat beschließt europaweite Ausschreibung

weiterlesen...
Bundesstraße B 279: Brückeninstandsetzung / Vollsperrung
Baustelleninformation

Vollsperrung der B 279 in Baunach ab Montag, den 18.Juli 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

„Europas-Werte-Wanderweg“ in Bamberg
Lokalnachrichten

Ausstellung im ERBA-Park mit Möglichkeit zu Kinderführungen

weiterlesen...