24. Januar 2024 / Veranstaltungen

Faschingskracher im Kulturboden

Programm im Kulturboden zum Faschings-Endspurt

Hallstadt – Lachen und rocken- zwischen diesen beiden zugkräftigen Polen bewegt sich das Programm im Kulturboden zum Faschings-Endspurt: Den Auftakt machen die Mittelfranken vom Gankino Circus aus Dietenhofen (Lkrs. Ansbach).  Am Freitag, 2. Februar, stehen sie noch beim Quotenrenner des Bayerischen Fernsehens „Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim auf der Bühne, der nächste Auftritt erfolgt dann zwei Tage später in Hallstadt. „Das Programm ist ähnlich, aber nicht identisch“, verrät Simon Schorndanner, einer der Musiker. „Im Fernseher haben wir ja nur zehn, elf Minuten, in Hallstadt aber zwei Stunden,“ verspricht der Saxophonist einen unterhaltsamen und lustigen Musikabend. Das Programm am Sonntag, 4. Februar, ab 19 Uhr im Kulturboden heißt „Ruhm&Ruin“ und wird letztmals vor einer längeren Pause zusammen mit dem Schauspieler Heiner Bomhard, der früher zur Band gehörte, aufgeführt.

Stehen Gankino Circus für Musik mit Humor wird’s am Faschingswochenende zunächst funky, dann hard-rockig: Den Auftakt machen die Lokalmatadoren „Schweinsohr-Selection“ am Freitag, 9. Februar, um 20 Uhr, gefolgt von der Metallica-Tribute-Band „Sacarium“ am Faschingssamstag, 10. Februar, um 20 Uhr. Dabei steht als Sänger, Gitarrist und Frontmann Tobias Regner auf der Bühne, der Gewinner der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ von 2006. Seit über 15 Jahren rockt das Quartett die Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit allen Metallica-Krachern.

Nochmals lustig wird’s am Faschingssonntag, 11. Februar, um 19.30 Uhr, wenn das Boulevardtheater Deidesheim, das schon mit den unterschiedlichsten Stücken im Rahmen der Kulturbühne in Hallstadt gastierte, die Komödie „Vor der Ehe wollt‘ ich ewig leben“, aufführt, in der so ziemlich alle Beziehungsprobleme persifliert und aufgearbeitet werden. 

Doch am Aschermittwoch ist es mit dem Spaß lange nicht vorbei. So kommt der Münchner Stadtrat Roland Hefter mit Oden an seine (ober-)bayerische Heimat am Freitag, 16. Februar, um 20 Uhr in den Kulturboden. Der Ur- und (sicherlich bald auch)  gewürfelte Wolfgang Reichmann liest am Samstag, 17. Februar, um 19.30 Uhr im seit Wochen ausverkauften Saal nicht nur aus der Zeitung vor, sondern den (Bamberger) Kommunalpolitikern auch die Leviten. Und noch ein Lokalmatador garantiert für Stimmung: Hanuta Gonzales (alias Arnd Rühlmann) stellt mit seinen Brunzhummelblöda Blunzn Boys sein neues Programm vor am Sonntag, 18. Februar, um 19 Uhr.

Quelle: Ralf Kestel - Redakteur im Ruhestand/Journalist/Buchautor

 

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Bamberg-Ost noch sicherer machen
Allgemeines

Carl-Meinelt-Straße soll auch nachts beleuchtet werden

weiterlesen...
Neues Zuhause für Kater gesucht
Lokalnachrichten

Kater Jack sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Neue Streitschlichterinnen und Streitschlichter an der Wirtschaftsschule ausgezeichnet
Lokalnachrichten

OB Starke übergibt Zertifikate an 19 Schülerinnen und Schüler

weiterlesen...
Trickbetrug am Telefon – Präventionswoche der Polizei
Allgemeines

Präventionskampagne der Polizei gegen den Trickbetrug am Telefon

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Unsere nachhaltige Zukunft
Veranstaltungen

Kommender Kongress vom 9.-10. März

weiterlesen...