28. Dezember 2018 / Allgemeines

Digitale Arbeitswelt - innovatives Projekt aus Bamberg

100prozentbamberg.de informiert

Digitale Arbeitswelt - innovatives Projekt aus Bamberg

Bayern fördert ein innovatives Projekt des bfz Bamberg. Das teilt Staatsministerin Melanie Huml (CSU). Wie die die Bamberger Landtagsabgeordnete auf Nachfrage von Arbeitsministerin Kerstin Schreyer erfahren hat, erhalten die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) für Projekt „KeD 4.0“ knapp 79.000 Euro.

„Damit unterstützen wir die Fortbildung von Menschen, die kaum digitale Kenntnisse haben und von Arbeitslosigkeit bedroht oder bereits arbeitslos sind“, berichtet Huml. „Die Projektteilnehmer sollen mit Hilfe von Workshops und Qualifizierungen zu sämtlichen Themen der Digitalisierung für den ersten Arbeitsmarkt fit gemacht werden und dann in Praktika direkte Erfahrungen in Betrieben sammeln können.“

Die Lage am bayerischen Arbeitsmarkt sei noch nie so gut gewesen wie heute, doch gebe es eben auch Menschen, die davon noch nicht profitieren. „Um sie müssen wir uns gerade jetzt verstärkt kümmern“, betont Huml.

Neben dem Projekt „KeD 4.0 Kompetenzerweiterung durch Digitalisierung“ des bfz Bamberg würden noch zwei weitere neue Projekte in Oberfranken gefördert: die Projekte ‚NEUSTART‘ und ‚Plan B‘ des bfz Hof. „Außerdem unterstützen wir für ein weiteres Jahr das schon bestehende Projekte „ComeBack“ der gfi Bamberg“, so Huml.

Insgesamt seien in Oberfranken 50 innovative Arbeitsmarktprojekte seit 2008 mit rund 10 Millionen Euro gefördert worden.

Quelle: Staatsministerin Melanie Huml, MdL, 21.12.2018

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Neue Plattform unterstützt Bambergs Ehrenamtliche
Lokalnachrichten

Auf www.engagiert.bamberg.de werden alle wichtigen Informationen rund ums Ehrenamt in Bamberg digital gebündelt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Probealarm im Landkreis am 8. Juni
Allgemeines

Probebetrieb der Feuerwehrsirenen

weiterlesen...