2. März 2022 / Allgemeines

Geflüchtete aus Ukraine: Bettenbörse eingerichtet

Die Stadt Bamberg informiert

Formular für Wohnangebote online

Die Vorbereitungen der Stadt Bamberg zur Unterbringung von Geflüchteten aus dem Kriegsgebiet Ukraine laufen auf Hochtouren. „Weiterhin kann nicht seriös eingeschätzt werden, wie viele Menschen in Deutschland Schutz und Hilfe suchen werden. Absehbar ist, dass Polen als direkter Nachbarstaat eine zentrale Rolle spielen wird. Viele Menschen werden aber auch in Deutschland Zuflucht suchen ­– so auch in Bamberg“, sagt Bürgermeister Jonas Glüsenkamp. Die Welle der Hilfsbereitschaft in Bamberg ist ungebrochen, zahlreiche Bürger:innen haben sich inzwischen gemeldet und Wohnraum angeboten.

Um diese Angebote besser sammeln und koordinieren zu können, wurde nun eine Bettenbörse für die Stadt Bamberg eingerichtet. Unter www.bamberghilftukraine.de können Bürger:innen ihre Unterkunftsangebote in einem Formular eintragen und Auskunft darüber geben, über welchen Zeitraum die Unterkunft genutzt werden kann

„Wir bitten die Hilfswilligen dabei allerdings um ein wenig Geduld, denn im Moment können wir noch nicht abschätzen, welcher Bedarf in unserer Region entsteht und angefordert wird“, sagt Bürgermeister Jonas Glüsenkamp und verweist darauf, dass zunächst die städtischen Gemeinschaftsunterkünfte und das Ankerzentrum für die Unterbringung der ukrainischen Geflüchteten genutzt werden soll. „Sobald darüber hinaus weiterer Wohnbedarf benötigt wird, setzt sich die Koordinierungsstelle der Bettenbörse mit den privaten Wohnraumanbietern in Verbindung und vermittelt die schutzsuchenden Geflüchteten“, so Glüsenkamp weiter.

Quelle: Stadt Bamberg

 

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Klima- und Umweltamt zieht in die Luitpoldstraße
Lokalnachrichten

Umzug in das neue Dienstgebäude in der Luitpoldstraße

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Probealarm im Landkreis am 8. Juni
Allgemeines

Probebetrieb der Feuerwehrsirenen

weiterlesen...