1. April 2019 / Allgemeines

Woher stammt der Aprilscherz?

100prozentbamberg.de informiert

Erstmal wurde in Deutschland, genauer gesagt in Bayern, 1618 jemand "in den April geschickt". Durch europäische Auswanderer gelang dieser Brauch auch nach Nordamerika. Den "Aprilscherz" gibt es allerdings erst seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Bislang ist noch unbekannt, wie es dazu kam, am 1. April besondere Scherze zu machen. Tatsache ist lediglich, dass es schon im Volksglauben der Antike viele angebliche Unglückstage gab (wie heute noch Freitag der 13.). Zu diesen Unglückstagen zählte auch regelmäßig der 1. April.

Quelle: Wikipedia

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Bamberg-Ost noch sicherer machen
Allgemeines

Carl-Meinelt-Straße soll auch nachts beleuchtet werden

weiterlesen...
Neues Zuhause für Kater gesucht
Lokalnachrichten

Kater Jack sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Caritas-Frühjahrssammlung 2024 startet mit Gottesdienst in Scheßlitz
Lokalnachrichten

Spendensammlung für neuen Notlagenfonds „Ambulante Pflege“ bis 3. März

weiterlesen...
Rettungsdienst
Lokalnachrichten

Provisorische Wache auf dem Malteser-Gelände ist in Betrieb

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Spice Girls - weibliche Farbratten
Allgemeines

Suchen ein neues Zuhause

weiterlesen...
Volkshochschule fördert Faktenwissen und Diskussionskultur
Allgemeines

vhs-Semesterauftakt vor vollem Haus – Prof. Dr. Friedhelm Marx spricht im 100. Jubiläumsjahr zu Thomas Manns „Der Zauberberg“

weiterlesen...