10. September 2022 / Lokalnachrichten

Impfzentrum lädt zur Auffrischung ein

Neue Impfstoffe stehen ab nächster Woche zur Verfügung

Droht uns der dritte Corona-Winter mit Sorgen um die eigene Gesundheit und mit persönlichen Einschränkungen? Das wünscht sich sicher niemand. Die Pandemie am besten bekämpfen und sich selbst schützen kann jeder mit einer Auffrischungsimpfung. „Ab 1. Oktober gelten Personen nur als grundimmunisiert, wenn sie drei Impfungen erhalten haben. Zusätzlich empfehlen das Bundesgesundheitsministerium sowie die Ständige Impfkommission eine weitere Auffrischsimpfung für Mitbürger ab 60 Jahren und alle immunsupprimierten Personen“, betont Isabella Dietel-Curtis, die Leiterin des Impfzentrums von Stadt und Landkreis Bamberg. Dieses unterstützt deshalb die neue Kampagne des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter dem Motto „#Na Sicher“ und lädt zu Auffrischungsimpfungen ein.

„Ab nächster Woche stehen uns die modifizierten Impfstoffe von Biontech und Moderna zur Verfügung, die auch gegen die BA1-Variante des Coronavirus wirksam sind“, erklärt Dietel-Curtis. Ab Mittwoch, 14. September, sollen diese Impfstoffe dann auch in der Region Bamberg eingesetzt werden, wobei sie nur für die Auffrischsimpfungen vorgesehen sind – nicht für Erstimpfungen und Zweitimpfungen. Eine Terminbuchung für das in Hallstadt angesiedelte Impfzentrum (Emil-Kemmer-Str.33) ist mittlerweile nicht mehr zwingend erforderlich.

Allerdings wird um eine vorherige Registrierung online unter https://impfzentren.bayern/citizen gebeten, um einen schnelleren Ablauf vor Ort zu gewährleisten.

Auffrischungsimpfungen sind frühestens drei Monate nach der Zweitimpfung möglich. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine zweite Auffrischung sechs Monate nach der dritten Impfung für Personen ab 60 Jahren, für Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen sowie für Bewohner:innen in Einrichtungen der Pflege sowie für Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen und Eingliederungshilfe. Für Personen mit einer Immunschwäche wird bereits drei Monate nach der dritten Impfung zu einer Auffrischungsimpfung geraten. Ebenso bietet das Impfzentrum ab Mittwoch, 14. September, immer mittwochs und samstags den neu zugelassenen Totimpfstoff Valneva für Erstimpfungen an.

Ärztliche Impfberatung 

Wer noch Fragen zu den Impfstoffen oder dem Ablauf hat, kann die Impfberatung ohne vorherige Anmeldung im Impfzentrum in Hallstadt nutzen. Diese ärztlichen Beratungsgespräche werden von Dienstag bis Freitag von 8.30 bis 13 Uhr, am Mittwoch zusätzlich von 15 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr angeboten.

„Mit einer Impfung schützen sie sich nicht nur selbst vor einer akuten Erkrankung und möglichen Langzeitfolgen, sondern leisten einen Beitrag für die gesamte Gesellschaft, indem sie die Verbreitung des Virus minimieren“, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Susanne Nick. Wenn es weniger Infektionen und weniger schwere Verläufe gibt, helfe das, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Aktuell sind in Stadt und Landkreis Bamberg 457.100 Impfungen registriert (158.600 Erst-, 160.000 Zweit-, 127.500 Dritt- und 11.000 Viertimpfungen).

Weitere Informationen über die Auffrischungsimpfung und weitere Maßnahmen, die wir als Gesellschaft ergreifen können, um gut durch die Pandemie zu kommen, gibt es auf der Webseite unter na-sicher.bayern. Hier kann sich auch jeder informieren, wenn er unsicher ist, ob er aktuell eine Auffrischungsimpfung benötigt.

Aktuelle Öffnungszeiten des Impfzentrums, Emil-Kemmer-Str. 33, Hallstadt:

  • Sonntag/Feiertag/Montag: geschlossen
  • Dienstag: 8 bis 14 Uhr
  • Mittwoch: 8.30 bis 13 Uhr und 13.30 bis 19 Uhr
  • Donnerstag, 8 bis 14 Uhr
  • Freitag: 8.30 bis 13 Uhr und 13.30 bis 19 Uhr
  • Samstag: 9 bis 14 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit unter 0951-9423010: Montag bis Freitag, 8.30 bis 16.30 Uhr

E-Mail: kontakt@impfzentrum-bamberg.de

Quelle: Stadt Bamberg

 

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Bamberg-Ost noch sicherer machen
Allgemeines

Carl-Meinelt-Straße soll auch nachts beleuchtet werden

weiterlesen...
Neues Zuhause für Kater gesucht
Lokalnachrichten

Kater Jack sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Caritas-Frühjahrssammlung 2024 startet mit Gottesdienst in Scheßlitz
Lokalnachrichten

Spendensammlung für neuen Notlagenfonds „Ambulante Pflege“ bis 3. März

weiterlesen...
Rettungsdienst
Lokalnachrichten

Provisorische Wache auf dem Malteser-Gelände ist in Betrieb

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Caritas-Frühjahrssammlung 2024 startet mit Gottesdienst in Scheßlitz
Lokalnachrichten

Spendensammlung für neuen Notlagenfonds „Ambulante Pflege“ bis 3. März

weiterlesen...
Rettungsdienst
Lokalnachrichten

Provisorische Wache auf dem Malteser-Gelände ist in Betrieb

weiterlesen...