28. Juni 2022 / Lokalnachrichten

VR Bank Bamberg-Forchheim eG setzt Erfolgskurs fort

2021 – Ein Jahr der Weichenstellung für die Zukunft

Das Jahr 2021 war für die VR Bank Bamberg-Forchheim eG erneut ein voller Erfolg: Innerhalb von nur drei Jahren hat sie ihre zweite große Fusion in die Tat umgesetzt und gleichzeitig ihr Geschäft weiter ausgebaut. Mit dem Zusammenschluss der VR Bank Bamberg-Forchheim eG und der Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG entstand im Herbst 2021 eine der größten Genossenschaftsbanken in Franken mit einer Bilanzsumme von rd. 3,4 Mrd. Euro und einem betreuten Kundenvolumen von rd. 7 Mrd. Euro mit über 150.000 Kunden. 

Am letzten Donnerstag legte das Kreditinstitut auf seiner diesjährigen Vertreterversammlung die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres vor. Nach den digitalen Versammlungen in den letzten beiden Jahren begrüßten Aufsichtsrat und Vorstand die Vertreterinnen und Vertreter wieder in Präsenz im Hegelsaal der Konzerthalle Bamberg. 

Eröffnet wurde die Vertreterversammlung mit den Grußworten des Oberbürgermeisters der Stadt Bamberg, Herrn Andreas Starke und des Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden des Genossenschaftsverbands Bayern e.V., Herrn Gregor Scheller. 

Im weiteren Verlauf wurden u.a. der Jahresabschluss, die Verwendung des Jahresüberschusses und die Zahlung einer Dividende in Höhe von 2 % für die Mitglieder sowie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen. 

„Die hohe Zustimmung unserer Vertreterinnen und Vertreter werten wir als großen Vertrauensbeweis in unser Handeln. Mit den beiden Fusionen in den letzten drei Jahren sind wir nicht nur in Zahlen gewachsen, sondern haben uns leistungsstark für die Zukunft aufgestellt. Dies belegen erneut unsere Geschäftszahlen und Wachstumserfolge im Jahr 2021 – und dies trotz herausfordernder Marktbedingungen“ freute sich der Vorstandsvorsitzende Joachim Hausner und fügte in seinem Bericht zum Geschäftsverlauf hinzu „die Herausforderungen für die Bank waren enorm: globale Krisen, zusätzliche regulatorische Vorgaben, eine verhaltene Konjunktur und eine zunehmende Inflation kamen zur anhaltend niedrigen Zinslage hinzu. Der VR Bank gelang es dennoch sowohl im Kredit- als auch im Investmentgeschäft weiter deutlich zuzulegen. 

Durch das starke Neugeschäft von 419 Mio. € wuchs das bilanzielle Kreditgeschäft bis Jahresende 2021 um rd. 103 Mio. € auf 1.859 Mio. €. Das betreute Kundenanlagevolumen stieg um 368 Mio. € auf 4.888 Mio. €. Hier setzte sich der Trend der Vorjahre weiter fort - viele Kunden erkannten, dass klassische Spareinlagen aufgrund der fehlenden Zinserträge nicht mehr wirklich attraktiv waren und suchten alternative Anlageformen, insbesondere in Wertpapieranlagen. Der Zuwachs betrug am Ende 26 % für das Jahr 2021.“ 

„Für das Jahr 2022 sehen wir gute Chancen, unser Ergebnis weiter zu stabilisieren. Das Zinsumfeld und die Zinsentwicklung werden zwar weiterhin unseren Ertrag beeinflussen, Synergieeffekte aus der Fusion und weitere bereits eingeleitete Maßnahmen werden aber ihre positiven Wirkungen entfalten“ so Joachim Hausner im Blick nach vorn. 

Zum Ende der Vertreterversammlung wurde es nochmals emotional. Zum einen verabschiedete sich Rainer Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, mit persönlichen Worten von den Vertreterinnen und Vertretern. Rainer Lang, der fast 20 Jahre als Vorstand der Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG die Geschicke der Bank maßgeblich und erfolgreich gestaltete und seit der Fusion mit der VR Bank Bamberg-Forchheim eG dem Vorstand der fusionierten Bank angehört, wird am 30.06.2022 in den Ruhestand wechseln. Er sieht die Bank sehr gut für die Zukunft aufgestellt und resümierte „mit unserer Fusion sind wir als Regionalbank noch leistungsstärker geworden und weiterhin ganz nah bei unseren Kunden.“ 

Zum anderen konnten die langjährigen Aufsichtsräte, Herr Siegfried Dibowski aus Bamberg und Herr Roland Kauper aus Scheßlitz, aufgrund des Erreichens der Altersgrenze nicht mehr wieder gewählt werden und sind daher aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Für Ihr langjähriges und treues Engagement im Aufsichtsrat der Bank wurde Ihnen vom Verbandspräsidenten, Herrn Gregor Scheller, die silberne Ehrennadel sowie eine Ehrenurkunde des GVB verliehen. 

Quelle: VR Bank Bamberg-Forchheim eG Volks- Raiffeisenbank

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie