13. Dezember 2023 / Allgemeines

OB Starke begrüßt neuen Bosch-Werkleiter

Stabwechsel bei Bosch in Bamberg

Oberbürgermeister Andreas Starke (Zweiter von links) und Wirtschaftsreferent Dr. Stefan Goller (rechts) begrüßen Tobias Hauk (Dritter von links) als Nachfolger von Dr. Martin Schultz, bisheriger kaufmännischer Werkleiter von Bosch in Bamberg (links). 

 

Tobias Hauk übernimmt zum neuen Jahr die kaufmännische Leitung des Bamberger Werks von Dr. Martin Schultz.

Stabwechsel bei Bosch in Bamberg: Zum 1. Januar 2024 übernimmt Tobias Hauk die kaufmännische Werkleitung von Dr. Martin Schultz, der diese Position seit 2017 bekleidete. Beim Gespräch im Rathaus bedankte sich Oberbürgermeister Andreas Starke gemeinsam mit Wirtschaftsreferent Dr. Stefan Goller bei Dr. Schultz für dessen „großen Einsatz zugunsten des Bamberger Standorts“ und begrüßte den neuen Bamberger Bosch-Chef sehr herzlich: „Wir wünschen Tobias Hauk einen guten Start. Selbstverständlich wollen wir das Unternehmen tatkräftig unterstützen, damit es seine Zukunft in Bamberg positiv gestalten kann und weiterhin ein zuverlässiger Arbeitgeber für die Menschen in unserer Region ist“, so OB Starke.

Der scheidende Geschäftsführer Dr. Martin Schultz hob seinerseits die sehr gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren mit der Stadt Bamberg hervor und dankte dem OB persönlich für seinen Einsatz für Bosch. Sein Nachfolger Tobias Hauk will das Teamwork auch in Zukunft erfolgreich fortsetzen. Hauk kennt das Bosch-Werk in Bamberg bestens: Der 45-Jährige war bereits in der Vergangenheit für Bosch in Bamberg tätig, zuletzt hatte er für das Unternehmen in den USA gearbeitet und kehrt nun in die Welterbestadt zurück.

Die Robert Bosch GmbH ist nicht nur größter Arbeitgeber in der Region mit 6200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern auch einer der bedeutendsten Ausbildungsbetriebe mit 220 Auszubildenden. Die Krise der Automobilzulieferindustrie stellt auch eine große Herausforderung für Bosch in Bamberg dar. In der Vergangenheit war es unter der Führung von Dr. Schultz und seinem technischen Werkleiterkollegen Dr. Stefan Schmitz gelungen, die Entwicklung und Produktion der stationären und der mobilen Brennstoffzelle im Bamberger Werk auf den Weg zu bringen. Diese neuen Produktionslinien sowie der Bahnausbau haben ein neues Logistikzentrum notwendig gemacht, das 2022 im Hafengebiet eröffnet worden war. Für die Stadt ist die neue integrierte Logistikhalle ganz besonders wichtig, da sie den Bosch-Standort in Bamberg stärkt. 

Gemeinsame Projekte 

Darüber hinaus gibt es viele gemeinsame Projekte, die in der Vergangenheit angestoßen wurden: So haben die Stadtwerke mit Bosch eine stationäre Brennstoffzelle in Bamberg in Betrieb genommen, ebenso war im Frühjahr gemeinsam ein bundesweites Pilotprojekt gestartet worden, bei dem hydrierte Pflanzenöle als Kraftstoff für Stadtbusse getestet werden, um CO2-Emissionen zu verringern. Für die Netzwerkaktivitäten des Digitalen Gründerzentrums Lagarde 1 ist Bosch so genannter „Premium Partner Plus“ und engagiert sich so für einen innovativen Wirtschaftsstandort Bamberg. 

Bildnachweis: Pressestelle Stadt Bamberg, Sebastian Martin

Quelle: Stadt Bamberg

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Bamberg-Ost noch sicherer machen
Allgemeines

Carl-Meinelt-Straße soll auch nachts beleuchtet werden

weiterlesen...
Neues Zuhause für Kater gesucht
Lokalnachrichten

Kater Jack sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Neue Streitschlichterinnen und Streitschlichter an der Wirtschaftsschule ausgezeichnet
Lokalnachrichten

OB Starke übergibt Zertifikate an 19 Schülerinnen und Schüler

weiterlesen...
Trickbetrug am Telefon – Präventionswoche der Polizei
Allgemeines

Präventionskampagne der Polizei gegen den Trickbetrug am Telefon

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Trickbetrug am Telefon – Präventionswoche der Polizei
Allgemeines

Präventionskampagne der Polizei gegen den Trickbetrug am Telefon

weiterlesen...
Fachstelle für pflegende Angehörige
Allgemeines

die Beratungsinstitution der Arbeitsgemeinschaft Bamberger Wohlfahrtsverbände

weiterlesen...