3. November 2022 / Kunst & Kultur

Verlängerung der Ausstellung „UNESCO-Welterbe in der Ukraine“

Das Zentrum Welterbe Bamberg zeigt die Sonderausstellung noch bis Ende Februar 2023

Mit dem Andauern des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine bleiben auch die Konsequenzen für Museen, Kirchen und Kultureinrichtungen nicht aus: Über 500 Kriegsschäden an Kulturstätten verzeichnete die Website des ukrainischen Ministeriums für Kultur- und Informationspolitik Anfang September. Unzählige weitere Kulturstätten sind stark gefährdet. Unter ihnen befinden sich auch die insgesamt sieben Welterbestätten der Ukraine, welche von 1990 bis 2021 in die UNESCO-Welterbeliste eingetragen wurden. 

„Von der Sophienkathedrale in Kiew über die Buchenurwälder der Karpaten bis hin zur antiken Stadt der taurischen Chersones – die UNESCO-Welterbestätten der Ukraine spiegeln die kulturelle und ökologische Vielfalt des Landes wieder.

Um diesem hoch gefährdeten Erbe eine Plattform im Zeichen der Solidarität zu geben, haben wir die Ausstellung im März innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt“, erläutert Patricia Alberth, Leiterin des Zentrums Welterbe Bamberg die Initiative.

Begleitend zur Ausstellung bot das Zentrum Welterbe Bamberg vertiefende Sonderführungen und Vorträge rund um die Ukraine und den Kulturgutschutz während bewaffneter Konflikte an. Das Thema stieß auf großes Interesse. Selbst die Präsidentin des europäischen Denkmalschutz-Verbunds Europa Nostra, Sneška Quaedvlieg-Mihailović, und Offiziere der Bundeswehr Baden-Württemberg kamen dafür nach Bamberg. Angesichts des fortdauernden Krieges wird die Sonderausstellung nun bis Ende Februar 2023 verlängert.

Ermöglicht wurde die Sonderausstellung durch die „Denk-Mal-Stiftung“ Bischberg/Bamberg, die Agentur „h neun“ Berlin und „srg_media“ Bamberg. Bei freiem Eintritt können die Bilder täglich zwischen 11 und 16 Uhr im Welterbe-Besuchszentrum auf den Unteren Mühlen besichtigt werden. Führungen und Vortrag auf Anfrage. Gäste der Ausstellung haben zudem die Möglichkeit, für den Kulturgutschutz in der Ukraine zu spenden.

Info

In der Sonderausstellung werden diese sieben ukrainischen Welterbestätten präsentiert: Sophienkathedrale und Höhlenkloster Lawra Petschersk in Kiew, historisches Zentrum von Lwiw, geodätischer Bogen von Struve, alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten, Residenz der orthodoxen Metropoliten der Bukowina und Dalmatiens, antike Stadt in der taurischen Chersones und ihre Chora sowie Holzkirchen der Karpaten.

Quelle: Stadt Bamberg

Meistgelesene Artikel

Philipp Hack verlässt den FC Eintracht Bamberg
Sport

Um künftig den Traum als Profifußballer zu leben

weiterlesen...
Dobermann Manni, geb. 2022
Allgemeines

Sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...
Vereidigung der Bundespolizei auf dem Domplatz in Bamberg
100Prozentbamberg-News

576 Anwärter und Anwärterinnen wurden bei bestem Wetter vereidigt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bund fördert die Sanierung des E.T.A Hoffmann-Hauses mit 2,55 Mio. Euro
Kunst & Kultur

Der Bund fördert das denkmalgeschützte E.T.A. Hoffmann-Haus im Rahmen der Förderkulisse „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ mit 2,55 Mio. Euro!

weiterlesen...
Mörderische Schatten über Bamberg
Kunst & Kultur

Tom Davids' Thriller "Folterknecht" verspricht Hochspannung

weiterlesen...