21. Februar 2024 / Lokalnachrichten

Die Regionalliga Bayern ist zurück

FC Eintracht Bamberg gastiert bei Schlusslicht Buchbach

FC Eintracht Bamberg gastiert bei Schlusslicht Buchbach 

Die Winterpause ist vorbei, die Regionalliga Bayern geht wieder los. Für den FC Eintracht Bamberg steht zum Auftakt das wichtige Abstiegsduell beim TSV Buchbach an. Am Samstag, 24. Februar (14.00 Uhr) gastieren die Domreiter am 22. Spieltag in der SMR-Arena-Buchbach. Die Partie wurde Ende November aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt und wird nun nachgeholt. 

FCE überzeugt in der Vorbereitung 

Der FC Eintracht Bamberg steht aktuell auf dem 16. Platz der Liga und belegt damit einen Relegationsplatz. Die Mannschaft von Cheftrainer Jan Gernlein verabschiedete sich mit einem 2:0-Heimsieg gegen den SV Viktoria Aschaffenburg in die Winterpause. Insgesamt sammelte das Team bisher 19 Punkte in 21 Partien und hat somit alle Möglichkeiten, den Klassenerhalt zu schaffen. Den Domreitern fehlen aktuell drei Punkte auf das rettende Ufer. 

In der Vorbereitung wusste die Mannschaft zu überzeugen. Sechs Testspiele absolvierte der FCE, wovon die Mannschaft fünf Partien gewann. Einzig gegen den Ligakonkurrenten FC Augsburg II trennte sich das Team mit 2:2-Unentschieden. Ein Achtungserfolg gelang gegen den TSV Aubstadt (2:1). Gegen den Dritten der Regionalliga hatten die Domreiter zuvor beide Ligapartien verloren. Coach Gernlein zeigt sich zufrieden mit der Vorbereitung: „Wir ziehen ein sehr positives Resümee. Wir haben unsere Ideen sehr schnell adaptieren können und wurden von Woche zu Woche stabiler.“

Das ist der Gegner: TSV Buchbach

Der TSV Buchbach spielt seit 2012 durchgängig in Deutschlands vierter Liga. Aktuell rangiert das Team mit zehn Punkten auf dem letzten Platz. Dabei weist der TSV eine Bilanz von drei Siegen, einem Unentschieden und 16 Niederlagen auf. Die letzte Partie vor der Winterpause verlor das Team aus Oberbayern mit 0:4 gegen die SpVgg Greuther Fürth II. „Wer schon mal in Buchbach gespielt hat, weiß, dass es ein absolut außergewöhnliches Auswärtsspiel ist. Sie haben ihre Punkte alle daheim geholt. Das ist nicht grundlos passiert“, so Gernlein. Trainer der Mannschaft ist seit Mitte September Aleksandro Petrovic, der zuvor als spielender Co-Trainer des TSV fungierte. „Aleks Petrovic ist der Rekordspieler der Regionalliga Bayern und hat somit mehr Erfahrung als jeder andere in der Liga. Ich weiß noch nicht, ob ich es gut oder schlecht finde, dass er nicht mehr spielt, weil er enorme Qualität hatte. Gleichzeitig war er gerade für die Gegner schon auch ein polarisierender Spieler, den man lieber auf seiner Seite gehabt hätte. Ich glaube, er weiß, wie ich das meine“, sagt Gernlein. Der 35-Jährige folgte auf Alex Käs, der beim Hinspiel in Bamberg noch auf der Bank saß. Die Partie entschieden die Domreiter mit 2:1 für sich. 

Quelle: FC Eintracht Bamberg® 2010 e.V.

Meistgelesene Artikel

Gebürtiger Hallstadter unter den Stars
Veranstaltungen

Peter Hahner eröffnet das Marktplatz open air mit „Falco meets Mercury“ und spielt beim Benefizkonzert

weiterlesen...
B 4, Breitengüßbach: Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie (22.03.2024 PM 18)
Baustelleninformation

Bauarbeiten zur Erneuerung der Brücke über die Bahnlinie in Breitengüßbach

weiterlesen...
Hündin Kira
Allgemeines

sucht ein neues Zuhause

weiterlesen...

Neueste Artikel

Da spielen, wo die Kinder wohnen
Lokalnachrichten

Das Bamberger Spielmobil tourt ab 19. April wieder durch die Stadt

weiterlesen...
Frühlingsmarkt in Roschlaub
Lokalnachrichten

Wir waren vor Ort und haben einige Impressionen gesammelt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Da spielen, wo die Kinder wohnen
Lokalnachrichten

Das Bamberger Spielmobil tourt ab 19. April wieder durch die Stadt

weiterlesen...
Frühlingsmarkt in Roschlaub
Lokalnachrichten

Wir waren vor Ort und haben einige Impressionen gesammelt

weiterlesen...