23. April 2021 / 100Prozentbamberg-News

Mobbing betrifft jeden!

100% Bamberg informiert

Am Freitag, dem 16.04.2021, gab uns Manuela Borzel von Mobbingfrei einen Auffrischungskurs über die verschiedensten Arten von Mobbing am Arbeitsplatz und erklärte uns, was man gegen Mobbing unternehmen kann.

Zu den gängigsten Arten von Mobbing gehören unter anderem:

  • Bossing:
    Dieses kann sich durch direkte Machtausübung der Vorgesetzten zeigen, indem Mitarbeitende bewusst klein gehalten und ausgegrenzt werden. Das kann räumlich erfolgen, indem Mitarbeitende alleine in einen Raum oder weitab des Teams versetzt werden.
    Auch die Erteilung von Redeverboten den Kollegen/innen gegenüber, sowie die Androhung bzw. Durchführung arbeitsrechtlicher Sanktionen können – solange diese unbegründet sind – Formen des "Bossings" sein.
  • Vorenthalten von Informationen:
    Bewusstes Vorenthalten von wichtigen Informationen, um anderen zu schaden oder um andere schlecht dastehen zu lassen.
  • Schlecht machen von Anderen:
    Die Arbeit von Anderen vor Kunden oder dem Chef schlecht machen, um sich selbst zu profilieren um bessere Aufträge, mehr Beachtung, mehr Gehalt oder ähnliches zu erhalten.

Zu den Folgen von Mobbing gehören unter anderem psychische und physische Schäden.

Zu den psychischen Schäden zählen: 

  • Nervosität
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Angststörungen, Panikattacken und Atemnot
  • Erschöpfungszustände und Burnout
  • Schlafstörungen
  • Alpträume
  • Depressionen, Persönlichkeitsveränderungen und Apathie sowie
  • Suizidversuche und -gedanken

Zu den physischen Schäden zählen:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Essstörungen und Verdauungsprobleme
  • Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüre
  • Herz-Kreislaufprobleme und Bluthochdruck
  • Undefinierbare Symptomschmerzen
  • Suchtverhalten (Medikamente und Alkohol)

Quelle: 100% Bamberg

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Frohe Ostern!
100Prozentbamberg-News

100prozentbamberg.de informiert

weiterlesen...