16. Oktober 2020 / Umwelt

Holger Dremel: Forstamt erhält personelle Unterstützung bei der Bekämpfung des Borkenkäfers

Holger Dremel, MdL, informiert:

„Bekämpfung des Borkenkäfers hat für den Erhalt unseres Waldes höchste Priorität“

München/Bamberg. „Zur besseren Bekämpfung des Borkenkäfers hat das Forstamt Scheßlitz seit dieser Woche zwei Revierleiter aus anderen Teilen Bayerns zugeteilt bekommen. Sie werden in den kommenden Wochen im Revier Bug bei Steinfeld eingesetzt, das besonders stark von der Borkenkäferplage betroffen ist. Der Einsatz eines weiteren Revierleiters wurde dem Bereich Forsten vom Bayerischen Forstministerium bereits zugesagt“, gibt der CSU-Landtagsabgeordnete Holger Dremel bekannt.

„Ich freue mich sehr, dass mein Einsatz für eine stärkere Unterstützung des Bereichs Forsten bei der Bekämpfung des Borkenkäfers erfolgreich war und danke unserer Forstministerin Michaela Kaniber sehr herzlich für ihre Unterstützung“, sagte Holger Dremel: „Darüber hinaus werden auch zwei Revierleiter aus der Abteilung Naturschutz sowie eine Projektkraft für neue Baumarten jetzt für die Bekämpfung des Borkenkäfers eingesetzt. Und auch das Büro des Bereichs Forsten in Scheßlitz wird durch eine weitere Projektkraft verstärkt“.

Förderung der Wiederaufforstung der Schadflächen mit klimastabilen Baumarten

Die neuen Forstexperten unterstützen darüber hinaus die Waldbesitzer bei der Borkenkäferkäferbekämpfung und der Wiederaufforstung der Schadflächen mit klimastabilen Baumarten. „Damit können die entstandenen Kahlflächen zeitnah wieder mit finanzieller Unterstützung des Freistaates in Bestockung gebracht werden. Unser Wald kann damit erhalten werden und seine Schutzfunktionen für die Gesellschaft auch in Zukunft erfüllen“, betonte Holger Dremel.   

Holger Dremel: Bekämpfung des Borkenkäfers hat höchste Priorität

Dieser Erfolg sei möglich geworden, so Holger Dremel weiter, „weil mein Landtagskollege Martin Schöffel aus dem Landkreis Kulmbach und ich mit unseren Forderungen nicht locker gelassen haben. Der Borkenkäfer macht leider nicht an den Landkreisgrenzen halt, deshalb haben wir beschlossen, ihn auch landkreisübergreifend zu bekämpfen. Dabei werden wir auch in Zukunft nicht lockerlassen, denn die Bekämpfung des Borkenkäfers hat für den Erhalt unseres Waldes höchste Priorität.“

Schöffel: „Werden bei der Unterstützung unserer Waldbesitzer nicht nachlassen.“ 

Der Kulmbacher Abgeordnete Martin Schöffel, der auch Forstpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion ist, unterstützt die oberfränkischen Forstämter bei ihren Bemühungen, zur Bewältigung von Borkenkäfer-Hotspots zusätzliches Personal zu bekommen. „In Notsituationen müssen Fachkräfte an die betroffenen Forstämter entsandt werden, um den Waldbesitzern eine zeitnahe Beratung und Umsetzung staatlicher Förderprogramme zu ermöglichen. Ich danke allen Försterinnen und Förstern, die hier für Unterstützung sorgen und bereit sind, kurzfristig den Dienstort wechseln. Nur durch Flexibilität und Einsatzbereitschaft können wir schnell auf die Borkenkäferkalamität reagieren. Durch personelle Unterstützung und passgenaue Förderprogramme unterstützt der Freistaat die betroffenen Waldbesitzer wie kein anderes Bundesland. Wir werden bei der Unterstützung unserer Waldbesitzer nicht nachlassen.“ 

Quelle: Holger Dremel, MdL

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel:

Die „Stillen Tage“ stehen vor der Tür
Allgemeines

Das Landratsamt Bamberg informiert

weiterlesen...
Inzidenzwert nähert sich Warnwert
Lokalnachrichten

Das Landratsamt Bamberg informiert

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Zertifikat „Naturgarten - Bayern blüht!“
Umwelt

Landratsamt Bamberg informiert

weiterlesen...